10. Juli 2015, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Pflegeobjekte haben ein sehr gutes Rendite-Sicherheits-Profil”

Sven Tokarski ist Geschäftsführer der Pflegeobjekt Service GmbH, einem Dienstleister für Vermittler von Pflegeimmobilien aus Wuppertal. Im Interview spricht er über Pflegeimmobilien als Anlageobjekt und die Leistungen seines Unternehmens.

Eine Besonderheit dieser Anlageform ist die attraktive und inflationsgesicherte Rendite

Sven Tokarski: “Wir bieten Vermittlern eine Alternative zu Bank-, Fonds- und Versicherungsprodukten.”

Cash.-Online: Wovon hängt der wirtschaftliche Erfolg einer Pflegeimmobilie ab?

Tokarski: Eine Besonderheit dieser Anlageform ist die attraktive und inflationsgesicherte Rendite, in Verbindung mit einer anfänglichen Mietvertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren. 20 Jahre sind eine lange Zeit und daher sollte bei einem solchen Investment der Betreiber mit seiner Erfahrung, Bonität und Reputation im Fokus des Anlegers stehen.

Selbst bei einer Insolvenz des Betreibers werden Objekte bei der zukünftigen Angebots- und Nachfragesituation voraussichtlich zügig durch einen neuen Betreiber übernommen. Bei Ausfall des Betreibers fließen weiterhin die Pflegetagessätze der Bewohner, sodass ein neuer Betreiber Interesse an solchen neuwertigen und gut ausgelasteten Objekten hat.

Wer diese Kriterien beachtet, hat mit zwanzigjährigen Mietverträgen und indexierten Mieten eine attraktive und beständige Rendite. Schauen Sie sich im Vergleich hierzu die zehnjährige Bundesanleihe an: Vor 20 Jahren konnten Sie noch Zinsen von über sieben Prozent jährlich erwirtschaften, heute ist es weniger als ein Prozent.

Was sind Stolpersteine bei Pflegeinvestments?

Der Anleger muss sich über die Langfristigkeit des Investments im Klaren sein. Pflegeobjekte haben heute ein vergleichsweise hervorragendes Rendite-Sicherheits-Profil, richten sich aber an langfristig ausgerichtete Investoren. Wer sein Geld für fünf Jahre anlegen möchte ist hier nicht gut aufgehoben.

Der Wiederverkauf der Pflegeapartments ist jedoch nicht so schwierig, wie sich manch einer vorstellt. Häufig können Einheiten schon innerhalb der Eigentümergemeinschaft veräußert werden. Weiterhin erhalten Betreiber und Verwalter Anfragen von Interessenten, die erst später vom Verkauf dieser Immobilie im WEG-Modell gehört haben. Ansonsten ist der Verkauf von einzelnen Einheiten für spezialisierte Unternehmen keine schwierige Aufgabe.

Seite zwei: “Pflegeimmobilien sind momentan als Kapitalanlage alternativlos”

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...