Rekord-Quartal für Patrizia

Die Patrizia Immobilien AG hat im dritten Quartal das beste Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erzielt und die Ergebnisprognose deutlich angehoben. Für das Geschäftsjahr 2015 wird nun ein operatives Ergebnis von 145 Millionen bis 160 Millionen Euro erwartet (2014: 50 Millionen Euro).

Patrizia hat den Unternehmenshauptsitz in Augsburg.

„Wir sind in eine neue Dimension vorgestoßen. Unsere Strategie der Europäisierung geht voll auf. Als eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser Europas ist Patrizia hervorragend für die Zukunft aufgestellt und wird auch weiterhin erfolgreich und nachhaltig wachsen“, sagte Vorstandschef Wolfgang Egger.

Das Berichtsquartal war nach Angaben des Unternehmens von zahlreichen Transaktionen in ganz Europa geprägt. Das Volumen der in den ersten drei Quartalen getätigten Immobilien-Transaktionen belief sich demnach auf 5,2 Milliarden Euro.

Publikumsfonds starten Anfang 2016

Im Berichtszeitraum betrug das operative Ergebnis 98,5 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 4,9 Millionen Euro). Der Ergebnissprung ist nach Angaben von Patrizia vor allem auf den Verkauf der Süddeutsche Wohnen Gruppe (Sudewo) mit 20.000 Wohnungen zurückzuführen. In den ersten neun Monaten stieg das operative Ergebnis auf 115,3 Millionen Euro, nach 26,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Für das Fondsgeschäft für Privatanleger wurden erste Ankäufe getätigt. Die Platzierung dieser Fonds soll Anfang kommenden Jahres starten. Im Geschäftsjahr 2016 erwartet Patrizia ein operatives Ergebnis in vergleichbarer Größenordnung wie 2015. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.