LBS: Hohe Nachfrage nach Häusern und Wohnungen

Die Nachfrage auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt war nach Angaben der LBS 2014 sehr hoch. Die Durchschnittspreise für Häuser und Wohnungen sind dennoch nur moderat gestiegen. Das zeigt die Vermittlungsbilanz der Makler von LBS und Sparkassen.

Ältere Wohnungen sind nach Angaben der LBS bei Käufern gefragter als Neubauten. Das liege vor allem am günstigeren Preis.

Immobilien sind gefragt, die Preise steigen dennoch nur langsam. Das zeigt die aktuelle Vermittlungsbilanz von LBS und Sparkassen.

Mit 33.700 Objekten im Wert von annähernd sechs Milliarden Euro haben die Makler von LBS und Sparkassen im vergangenen Jahr laut Unternehmensangaben einen Rekordumsatz erzielt.

Leicht steigende Preise

Dabei haben die Preise für Objekte aus dem Bestand im Vergleich zum Vorjahr nur verhältnismäßig leicht zugelegt: Gebrauchte Eigentumswohnungen verteuerten sich laut LBS um drei Prozent, Eigenheime um fünf Prozent. In den beiden vorangegangenen Jahren waren die Preise in diesem Segment noch um jeweils sechs Prozent gestiegen.

[article_line tag=“Wohnimmobilien“]

Im Schnitt kostete eine Eigentumswohnung aus dem Bestand 2014 nach Angaben der LBS im deutschlandweiten Durchschnitt 118.000 Euro, ein Einfamilienhaus 172.000 Euro.

Seite zwei: Gebrauchte Objekte sind gefragt

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.