Anzeige
17. März 2015, 08:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS Hessen-Thüringen kündigt weitere hoch verzinste Bausparverträge

Die Landesbausparkasse (LBS) Hessen-Thüringen hat in einer zweiten Welle erneut Tausenden Bausparern hoch verzinste Altverträge gekündigt.

Bausparen Shutterstock 181786298-Kopie in LBS Hessen-Thüringen kündigt weitere hoch verzinste Bausparverträge

Weil die Sparzinsen im Keller sind, lassen viele Bausparer ihre oft relativ hoch verzinsten Altverträge weiterlaufen.

Im Februar habe es eine Kündigungsaktion von übersparten Bausparverträgen gegeben, also von Kontrakten, bei denen die Bausparsumme schon zu mindestens 100 Prozent angespart war.

Dabei seien etwa 2200 Verträge zum 31. Mai 2015 gekündigt worden, teilte eine LBS-Sprecherin auf Anfrage mit.

4500 Bausparverträge gekündigt

Zum gleichen Datum hatte die LBS bereits etwa 4500 Bausparverträge gekündigt, die nach Angaben des Anbieters seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif waren, bei denen Kunden aber kein Darlehen beantragten. Bis Ende Februar gingen bei der LBS wegen dieser Kündigungen 637 Beschwerden ein, Klagen lägen nicht vor.

In der Kanzlei Nieding + Barth indes ist nach Angaben der Frankfurter Anlegeranwälte eine niedrige zweistellige Anzahl an Klagen in Vorbereitung.

“Kündigungen sind unwirksam”

“Die erklärten Kündigungen sind unwirksam”, erklärt Rechtsanwalt Marvin Müller-Blom. “Weder steht der Bausparkasse unseres Erachtens ein solches Kündigungsrecht zu noch kann ein solches aus einer Störung der Geschäftsgrundlage hergeleitet werden.”

Weil die Sparzinsen im Keller sind, lassen viele Bausparer ihre oft relativ hoch verzinsten Altverträge weiterlaufen. Bausparkassen müssen daher etlichen Kunden noch vergleichsweise hohe Zinsen zahlen, erwirtschaften selbst aktuell aber kaum noch Rendite mit dem Geld. Dadurch sinkt ihr Gewinn.

Die LBS Hessen-Thüringen argumentiert wie andere Bausparkassen, es sei nicht Vertragszweck, Anlegern per Bausparvertrag zeitlich unbegrenzt eine festverzinsliche Kapitalanlage zu ermöglichen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Generali: “Drei Geschäftsfelder – Drei Marken”

Niedrigzins, Run-off, vertriebliche Neuaufstellung: Im Sommer hat die Generali vier Millionen Lebensversicherungsverträge verkauft. Jetzt wird die Dialog im Markt neu aufgestellt. Cash. sprach mit Dr. David Stachon, Vorstand Digitale und Unabhängige Vertriebe bei der Generali Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Was halten Sie vom BaFin-Pranger?

Ein weiterer Emittent von Vermögensanlagen sah sich in der vergangenen Woche gezwungen, sich wegen Fehlentwicklungen selbst an den Pranger der Finanzaufsicht BaFin zu stellen. Auch Cash.Online hat die Nachricht aufgegriffen und darüber berichtet. War das richtig?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...