Mietwohnungen: Umbau unbedingt mit dem Vermieter abstimmen

Eine neue Küche, ein schöneres Bad oder die altersgerechte Ausstattung – viele Mieter, die langfristig in ihrer Wohnung bleiben wollen, denken über eine Modernisierung nach. Sie sollten ihre Pläne vor dem Start der Bauarbeiten unbedingt mit dem Vermieter besprechen.

Viele Mieter wollen langfristig in ihrer Wohnung leben. Sie denken oft darüber nach, die eigenen vier Wände zu modernisieren.

Die Modernisierung einer Mietwohnung kann sich durchaus lohnen. Vorausgesetzt, der Vermieter spielt mit.

Eine aktuelle Umfrage der Bausparkasse BHW zeigt, dass 68 Prozent der Mieter langfristig weiter zur Miete wohnen wollen.

Besonders ältere Mieter wechseln nach den Ergebnissen der Umfrage ungern ihr Zuhause, in dem sie oft schon über mehrere Jahrzehnte leben. Ist die alte Wohnung jedoch nicht altersgerecht ausgestattet, kann ein Umzug nötig werden.

Vermieter einbinden, Absprachen treffen

Die BHW rät Mietern, vor Modernisierungen unbedingt das Gespräch mit dem Vermieter zu suchen und ihr Projekt schriftlich absegnen lassen.

[article_line tag=“Wohnimmobilien“]

Umbauten zur Barrierefreiheit habe der Eigentümer der Immobilie grundsätzlich zu dulden. Er dürfe aber eine finanzielle Sicherheit für den Rückbau verlangen. Als Gegenleistung des Vermieters können beispielsweise vergünstigte Mieten oder dessen Beteiligung an den Kosten aushandelt werden.

„Vermieter sind für eine Modernisierung durch den Mieter meist aufgeschlossen. Schließlich heben diese den Wert der Immobilie“, sagt BHW-Immobilienexpertin Stefanie Binder. (st)

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.