15. Mai 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neubau auf Sylt: Grundstein für “Neue Mitte Westerland” gelegt

Die Immobilienunternehmen DC Commercial und DC Residential, beides Töchter der Dahler & Company Group aus Hamburg, bauen auf Sylt ein luxuriöses Wohn- und Gewerbegebäude. Der Grundstein wurde diese Woche gelegt, die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2016 geplant.

Neue Mitte Westerland in Neubau auf Sylt: Grundstein für Neue Mitte Westerland gelegt

So soll das Objekt “Neue Mitte Westerland” auf Sylt aussehen.

Wohnraum ist in Westerland, dem Zentrum Sylts, derzeit rar. Daher entschieden die Unternehmen DC Commercial und DC Residential, beides Tochtergesellschaften der auf Luxusimmobilien spezialisierten Dahler & Company Group aus Hamburg, dort ein neues Wohn- und Gewerbegebäude namens “Neue Mitte Westerland” zu errichten. Der Grundstein des Gebäudes wurde letzten Dienstag gelegt.

“Wir sind stolz, dass nun der Startschuss gefallen ist”, sagt Lothar Schubert, Geschäftsführer von DC Commercial.

Luxuswohnungen mit Terassen und Loggien

Die Immobilie soll laut Plan auf vier Etagen 26 Luxuswohnungen sowie eine Verkaufsfläche von rund 1.100 Quadratmeter beherbergen. Die Apartments und Studios sind zwischen 45 und 72 Quadratmeter groß und verfügen über bodentiefe Fenster, große Glasfronten, Balkone, Loggien und Terassen.

Das Highlight des Gebäudekomplexes sind laut DC Commercial die Penthousewohnungen mit einer Wohnfläche von rund 138 Quadratmetern, die durch eine Terrasse von rund 150 Quadratmetern ergänzt werden.

Insgesamt entsteht laut DC Commercial in der “Neuen Mitte Westerland” rund 1.800 Quadratmeter Wohnfläche, wovon 50 Prozent bereits verkauft ist. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis der Wohnungen beträgt 8.510 Euro,
die Kaufpreisspanne liegt zwischen 400.000 und zwei Millionen Euro. Das Objekt soll im zweiten Quartal 2016 fertiggestellt werden. (st)

Foto: DC Commercial

 

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Wo liegen die Preise?

    Kommentar von Josef Depenbrock — 18. Mai 2015 @ 04:45

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Hanse Merkur mit neuem Zahnzusatz-Tarif

Die Hanse Merkur Krankenversicherung AG, Hamburg, ergänzt ihre Zahnzusatz-Produktfamilie: Zwei neue Tarifstufen bieten maßgeschneiderten Schutz für verschiedenste Bedürfnisse.

mehr ...

Immobilien

Vonovia wandelt Schuldverschreibungen in zwölf Millionen Aktien um

Der deutsche Immobilienkonzern Vonovia hat aus der Umwandlung von Wandelschuldverschreibungen rund 11,9 Millionen junge Aktien der übernommenen Buwog bezogen. Das Übernahmeangebot an die Buwog-Aktionäre hatte eine Annahmequote von rund 74 Prozent erreicht.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsch-Chinesische Partnerschaft zur Stärkung im Bereich ESG

NN Investment Partners (NN IP) hat eine Absichtserklärung mit Chinas Fondsgesellschaft China Asset Management Co., Ltd. (China AMC) unterschrieben. Die Absichtserklärung ist die Grundlage, um Möglichkeiten zur gemeinsamen Produktentwicklung auszuloten und gegenseitig die jeweiligen Erfahrungen an den europäischen und chinesischen Kapitalmärkten zu nutzen. Insbesondere soll das Angebot von NN IP und China AMC im Bereich der ESG-Anlageprodukte gestärkt werden.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...