Anzeige
Anzeige
26. November 2015, 09:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Baufi-Vermittler oder Tippgeber?

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie wird den Baufi-Vertrieb verändern. Sie wird sich darauf auswirken, wie Interessenten akquiriert und erfolgreich zu Kunden konvertiert werden. Wer Neukundenpotenzial hat, jedoch die Investitionen zur Spezialisierung nicht eingehen möchte, kann mit einem Tippgebermodell gut beraten sein.

Gastbeitrag von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

Wohnimmobilienkreditrichtlinie

“Baufinanzierung ist ein von vielen unterschiedlichen Marktteilnehmern hart umkämpftes Geschäft.”

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie wird zu mehr Administration, zu einem umfangreicheren Arbeitsablauf und damit letztlich zu einer höheren Kostenbelastung führen.

Vertriebe werden sich daher 2016 die Frage stellen, ob sie das Investment eingehen und sich auf Baufinanzierung spezialisieren. Oder ob sie dieses Segment als Tippgeber an Kooperationspartner outsourcen.

Um diese Entscheidung treffen zu können, sollte man sich folgende Fragen stellen:

Wie komme ich an Neukunden?

Wenn mehr Vertriebe in Spezialisierung investieren wird die Ansprache an potenzielle Kunden fokussierter, schärfer. Der Spezialvertrieb kann seine umfassende Kompetenz in der Baufinanzierung auf allen Kommunikationskanälen senden und sich somit beim Kunden als Experte positionieren.

Damit erreicht er eine Differenzierung gegenüber den allgemeinen Finanzdienstleistern die “auch” Baufinanzierung anbieten. Baufinanzierung ist ein von vielen unterschiedlichen Marktteilnehmern hart umkämpftes Geschäft. In diesem Dschungel sucht der Kunde Orientierung, die ihm das Netz beschafft. Und das Netz bevorteilt in den Augen moderner Kunden den Experten gegenüber dem Allrounder.

Wenn also ein Vertrieb bereit ist, sich auf Baufinanzierung zu konzentrieren, wird er zukünftig besser anspielbar für Kundenanfragen werden. Wer nicht bereit ist zu investieren wird darauf hoffen müssen, dass beispielsweise ein Auftritt als “Versicherung, Kapitalanlage, Finanzierung” anziehend genug ist für einen Kunden, der ein ganz bestimmtes Thema losgelöst davon haben will. Der Experte wird nur ein paar Pixel entfernt sein.

Seite zwei: Kompetenz führt zu Konvertierung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...