Aareal Bank verdient wegen niedriger Zinsen weniger

Die niedrigen Zinsen haben im dritten Quartal deutliche Spuren in der Bilanz des Gewerbeimmobilien-Finanzierers Aareal Bank hinterlassen. Unter dem Strich verdiente das Institut mit 42 Millionen Euro zehn Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie die im M-Dax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Aareal Bank
Die Aareal Bank hat im dritten Quartal zehn Prozent weniger verdient als ein Jahr zuvor.

Das lag im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Dabei belastete vor allem ein deutlich gesunkenes Zinsergebnis. Das Betriebsergebnis rutschte ebenfalls um zehn Prozent auf 74 Millionen Euro ab.

Dennoch hatte der Vorstand bereits am Vortag seine bislang sehr vorsichtige Jahresprognose angehoben. Das Unternehmen erwartet nun Betriebsergebnis von 360 bis 380 Millionen Euro in diesem Jahr.

Betriebsergebnis über Vorjahreswert

Dazu trägt unter anderem ein Sondereffekt von 28 Millionen Euro aus der Beilegung eines Rechtsstreits im Zusammenhang mit der Übernahme des Konkurrenten Corealcredit bei. Bislang hatte der Vorstand 300 bis 330 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Im vergangenen Jahr lag der operative Gewinn – bereinigt um einmalige Sondergewinne – bei 320 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten zusammen liegt das Betriebsergebnis mit 281 Millionen Euro knapp ein Viertel über dem vergleichbaren Vorjahreswert. (dpa-AFX)

Foto: Aareal Bank

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.