23. Dezember 2016, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung 2017: Zinsen vorerst weiter auf niedrigem Niveau

Die Zinsen für Immobiliendarlehen werden nach Einschätzung von Interhyp in der ersten Monaten des kommenden Jahres niedrig bleiben. Im Laufe von 2017 könne es aber zu einer Trendwende kommen.

Haus-eigenheim Shutt 301312625 in Baufinanzierung 2017: Zinsen vorerst weiter auf niedrigem Niveau

Noch hält die Niedrigzinsphase dank der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) an. Ob dies für das gesamte kommende Jahr gilt, bleibt abzuwarten.

Das Jahr 2016 stand im Zeichen extrem niedriger Bauzinsen und einer anhaltend hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien, so Interhyp. Im Sommer erhielten Darlehensnehmer mit ausreichend Eigenkapital zehnjährige Baukredite für unter ein Prozent – so günstig wie nie seit Bestehen der Bundesrepublik.

Nach der Prognose des jüngsten Interhyp-Bauzins-Trendbarometers werden die Bauzinsen zumindest in den ersten Monaten des kommenden Jahres niedrig bleiben. Damit biete sich Bauherren, Kaufinteressenten und Eigenheimbesitzern die Gelegenheit, in Ruhe ihre Finanzierung anzugehen.

„Das jetzige Zinsniveau mit rund 1,5 Prozent für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung ist extrem günstig und wird sich in den nächsten Wochen nicht grundsätzlich verändern. Damit haben Immobilieninteressenten genügend Zeit, ihren Eigenheimwunsch Anfang 2017 in Ruhe in die Tat umzusetzen“, erklärt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Leichter Zinsanstieg in 2017 erwartet

Seiner Ansicht nach könnte sich im Laufe von 2017 entscheiden, ob die wirtschaftlichen Fundamentaldaten weltweit für eine Zinswende reichen. Politische Großereignisse im Laufe des kommenden Jahres würden dabei für Unwägbarkeiten sorgen – und damit möglicherweise für stärkere Schwankungen bei den Baugeldkonditionen.

Ob der Amtsantritt des US-Präsidenten, der Vollzug des Brexit, die Wahlen in Frankreich, die Wahlen in Deutschland oder die Entwicklung des Euro und Europas: Der ungewisse Ausgang dieser bedeutsamen Ereignisse verfüge über ausreichend Potenzial, um die Finanzmärkte kräftig durcheinander zu wirbeln.

Solide Planung entscheidend

Der Immobilienkauf zähle für viele Menschen zu den größten finanziellen Investitionen im Leben. Umso wichtiger sei es, solide und frühzeitig zu planen.

„Auch wenn die Zinsen für Baudarlehen momentan extrem niedrig sind, sollten Käufer auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Eigen- und Fremdkapital achten“, unterstreicht Goris. Ein hoher Eigenkapitaleinsatz helfe, den Darlehensbetrag gering zu halten – und damit Risiken zu minimieren, die sich grundsätzlich aus einem Kredit ergeben.

Ebenso ratsam sei, auf eine schnelle Entschuldung zu setzen. Hohe Anfangstilgungen von mindestens drei Prozent helfen, die Schuldenlast schnell zurückzuführen. „Wenn nun der Darlehensnehmer noch auf flexible zusätzliche Tilgungsoptionen und auf eine an seine Bedürfnisse ausgerichtete Zinsbindung achtet, steht finanzierungsseitig dem Immobilienkauf im neuen Jahr nichts mehr im Wege“, so Goris. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...