28. April 2016, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Einbruchschutz mit einkalkulieren

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden ist für jeden Wohnungs- oder Hausbesitzer ein traumatisches Erlebnis. Entprechende Schutzmaßnahmen und Sicherungssysteme sollten Immobilienkäufer in ihre Baufinanzierung mit einplanen, rät das Baufinanzierungsportal Baufi24.

Shutterstock Einbruch-e1461837642799 in Baufinanzierung: Einbruchschutz mit einkalkulieren

Ein Großteil der Einbrüche lässt sich verhindern. Bauherren sollten Sicherheitsmaßnahmen beim Hausbau einplanen.

Viel zu häufig gelangten die Diebe auf einfachste Weise in das Zielobjekt. „Dabei gibt es viele einfache Tipps um Einbrüche zu erschweren und das eigene Heim sicherer zu gestalten. Vorkehrungen zum Schutz vor Einbrüchen sollten daher bereits bei der Baufinanzierung in das Darlehen mit eingerechnet werden“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer von Baufi24.

Großer Teil der Einbrüche lässt sich verhindern

Ein Großteil aller Einbrüche lasse sich bereits durch den vermehrten Einsatz von moderner Sicherheitstechnik eindämmen. Die Einbruchstatistik zeige, dass im Jahr 2014 knapp 42 Prozent der Einbrüche durch sowohl mechanischen als auch elektronischen Einbruchschutz verhindert werden konnten – etwa zehn Jahre zuvor lag dieser Anteil noch bei 30 Prozent.

Am ehesten lohne es sich, in mechanische Sicherheitstechnik, die sich an potentiellen Schwachstellen anbringen lässt, zu investieren. Dafür eigneten sich vor allem Einsteck- oder Zylinderschlösser mit Mehrpunktverriegelung.

Schutz der Fenster ist zentral

Wichtig sei außerdem ein erhöhter Schutz der Fenster. Denn Fenster ohne zusätzliche Sicherungen gegen Einbruch lassen sich leicht, oft in Sekunden überwinden, so Baufi24. Daher biete sich der Einbau geprüfter, einbruchhemmender Fenster und Fenstertüren bei Neu, Um- oder Erweiterungsbauten und beim Austausch von Fenstern an.

Wer sich damit allerdings nicht zufriedengeben möchte, könne überdies elektronische Sicherheitssysteme nutzen. Sie hätten den Vorteil, dass sie dem Einbrecher die Zeit nehmen, am Objekt unentdeckt aktiv zu werden. Zudem rufen sie schnell Hilfe herbei. Alarmanlagen oder Überwachungskameras stellten dabei wichtige Komponenten für einen erfolgreichen Einbruchschutz dar.

Förderprogramme unterstützen

Zertifizierte Einbruchschutztechnik hat ihren Preis. Daher sollten Häuslebauer bereits beim Neubau von Häusern und der Grundsanierung von Wohngebäuden gleich mit an Sicherheitstechnik denken. Das Nachrüsten sei immer kostspieliger.

Die KfW-Bank fördert beispielsweise auch den Einbau einbruchssichernder Maßnahmen von Eigentümern und Mietern im Rahmen ihrer Programme „Energieeffizient Sanieren“ und „Altersgerecht Umbauen“. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...