Anzeige
11. März 2016, 07:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Interhyp rät zu Besonnenheit trotz Nullzins

Die Ankündigung der Europäischen Zentralbank, weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen durchzusetzen, wird die Kreditzinsen vermutlich niedrig halten. Interhyp, Vermittler privater Baufinanzierungen, rät Immobilienkäufer jedoch zur Besonnenheit.

Banken-EZB-Aufsicht-Frankfurt in Interhyp rät zu Besonnenheit trotz Nullzins

Kreditnehmer sollten sich von der EZB-Entscheidung nicht zur Aufnahme zu hoher Kreditsummen verleiten lassen.

Die Rhetorik und Zinspolitik der Europäischen Zentralbank haben laut Interhyp dazu geführt, dass die Konditionen für zehnjährige Darlehen fast wieder ihr Allzeittief vom April 2015 erreicht haben. Die EZB hat angekündigt, zusätzlich zur Nullzinsentscheidung den Einlagesatz herunterzusetzen sowie das bestehende Anleiheprogramm auszuweiten.

Günstige Konditionen nutzen

Kreditnehmer sollten zwar die günstigen Konditionen nutzen, ihre Finanzierung aber umsichtig planen und gut kalkulieren. “Wir empfehlen Immobilienkäufern mehr denn je, das Niedrigzinsumfeld nicht allein für hohe Kreditsummen zu nutzen. Vielmehr sollten sie die Konditionsersparnis in hohe Tilgungsraten investieren”, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Hohe Anfangstilgung und lange Zinsbindung

Bei niedrigen Zinsen dauerte es mit gleicher anfänglicher Tilgung länger als bei hohen Zinsen, ein Darlehen zurückzuzahlen. Bei niedrigen Zinsen sinke der Zinsanteil an der monatlichen Kreditrate nicht so schnell, daher könne der Tilgungsanteil auch nicht so schnell steigen. “Hohe Anfangstilgungen sind in Kombination mit langen Zinsbindungen und einem hohen Eigenkapitaleinsatz gute Voraussetzungen, um im Zinstief vorausschauend zu finanzieren und dem Risiko zukünftiger Zinserhöhungen zu begegnen”, so Goris.

Achtung Baugeld-Verteuerung

Die aktuellen Entscheidungen der EZB würden zeigen, dass die Währungshüter gewillt seien, die Konjunktur und Inflation in Europa zu stimulieren. Sollten sich die Konjunkturdaten europaweit aufhellen, werde auch Baugeld mittel- und langfristig etwas teurer werden.

Die Zinspolitik der amerikanischen Notenbank, die eine erste Leitzinserhöhung vorgenommen und weitere in Aussicht gestellt habe, könne langfristig ebenfalls dafür sorgen, dass sich Baugeld wieder verteuert. Das gelte vor allem dann, wenn die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen wieder anziehen. Diese seien wegen der erwarteten EZB-Zinsschritte und der schlechten europäischen Konjunkturaussichten gefallen. Mittel- und langfristig steigende Hypothekenzinsen erwarte auch die Mehrheit der für das monatliche Bauzins-Trendbarometer von Interhyp befragten Experten von zehn deutschen Kreditinstituten. (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo entlässt Vertriebsvorstand

Der ehemalige Vertriebsvorstand des Versicherers Ergo, Stephan Schinnenburg, muss seinen Vorstandsposten räumen, da er wiederholt verbal ausfällig geworden ist. Das meldet das “Manager Magazin” am Freitag. Damit geht der stetige Wechsel der Vorstände bei der Ergo weiter.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...