15. April 2016, 12:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Diese Versicherungen benötigen Bauherren

Wer den Bau einer Immobilie plant, sollte sich auch mit einem passenden Versicherungsschutz beschäftigen – denn sonst drohen hohe Kosten bei unvorhergesehenen Ereignissen und Umwelteinwirkungen am Bau.

Bauherren

Der Bau einer Immobilie ist mit hohen Risiken behaftet, die es abzusichern gilt.

1. Bauherrenhaftpflicht 

Sowohl das Hamburger Portal für Baufinanzierungen Baufi24 als auch der Bund der Versicherten (BdV) rät zum Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung.

Da Bauherren die volle Verantwortung für die Baustelle tragen und persönlich haften sei eine Bauherrenhaftpflicht unverzichtbar. Laut der BdV-Experten leiste sie Schadensersatz oder wehre unberechtigte Ansprüche ab.

Die Laufzeit betrage entweder maximal zwei Jahre oder ende mit der Baufertigstellung. Zudem sei die Haftpflicht aus dem Besitz des Grundstückes mitversichert, aus diesem Grund solle die Bauherrenhaftpflichtpolice bereits bei Grundstückskauf mit einer Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro abgeschlossen werden. Dabei orientiere sich die Prämie an Deckungssumme und Baupreis.

2. Bauleistungsversicherung

Eine Bauleistungsversicherung greife insbesondere bei unvorhersehbaren Schäden wie etwa Hochwasser oder Sturm, so Baufi24. Auch Schäden an Bauleistungen, Baustoffen und Bauteilen seien dem BdV zufolge mitversichert. Die Versicherungsdauer betrage maximal zwei Jahre und ende mit der Bezugsfertigkeit der Immobilie, die der Bauherr zwar melden müsse – eine Kündigung des Versicherungsschutzes sei allerdings nicht notwendig. Der zu zahlende Beitrag sei von der Bausumme abhängig.

Bianca Boss, Pressesprecherin des BdV, weist zudem darauf hin, dass der Bauherr mit Baufirma und Handwerkern klären sollte, ob sich diese am Beitrag beteiligen. Die Police leiste nämlich auch, wenn der Schaden zu Lasten der Baufirma gehe.

Seite zwei: 3. Feuer-Rohbauversicherung

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Bauherrenhaftpflicht ist die wichtigste Absicherung für den Bauherren. Danach natürlich die obligatorische Rohbauversicherung und wenn es passt die Bauleistungsversicherung.

    Kommentar von Honoro — 17. April 2016 @ 16:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...