Anzeige
Anzeige
8. April 2016, 15:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauspar-Boom dank niedriger Darlehenszinsen

Das anhaltend niedrige Zinsniveau macht Bausparverträge zur Finanzierung langfristiger Projekte für Häuslebauer und Wohnungskäufer interessant. “Wir haben einen hohen Geldzufluss von Kunden und viele Neuabschlüsse”, sagte der Sprecher der Geschäftsführung der Landesbausparkasse Hessen-Thüringen, Peter Marc Stober, am Freitag in Erfurt.

Bausparen-stober in Bauspar-Boom dank niedriger Darlehenszinsen

Peter Marc Stober, Sprecher der Geschäftsführung der Landesbausparkasse Hessen-Thüringen.

2015 seien neue Verträge über eine Bausparsumme von 2,9 Milliarden Euro abgeschlossen worden. Das sei das drittbeste Neugeschäft in der Geschichte der LBS Hessen-Thüringen. Die Kunden wollten sich die Niedrigzinsen von heute für ihre Darlehen in einigen Jahren sichern.

Neugeschäft dank junger Leute

Ein Drittel des Neugeschäfts werde mit jungen Leuten bis 21 Jahren abgeschlossen. Teilweise seien das auch Verträge, die Eltern oder Großeltern für ihre Kinder oder Enkel vereinbarten. Im Gegenzug zu günstigen Darlehenszinsen würden die Guthaben der Bausparer allerdings auch nur noch niedrig verzinst, hieß es. Die durchschnittliche Verzinsung der Bauspareinlagen werde sich von knapp 1,9 Prozent 2015 auf rund 1,3 Prozent bis 2019 verringern, lautet die Prognose der LBS.

Beim Bausparen gehe es anders als in der Vergangenheit nicht um Spar-, sondern um Finanzierungsverträge, erläuterte Stober. Sogenannte Spartarife, in denen Kunden in der Vergangenheit Geld für gute Zinsen parkten, würden nicht mehr angeboten. In diesem Jahr werde die Kündigung von relativ hoch verzinsten Altverträgen fortgesetzt, bei denen die Bausparsumme längst erreicht sei, aber nicht abgerufen werde. Diese Kündigungen seien rechtlich inzwischen anerkannt.

Hohe Erwartungen an 2016

Das Gros der Vertragskündigungen ist den Angaben zufolge bei der LBS bereits erfolgt. Jetzt gehe es noch um etwa 1000 Verträge jährlich. Das seien weniger als 0,5 Prozent der Verträge, die die LBS in ihrem Bestand habe, sagte Geschäftsführer Werner Hoffmann.

Die Bausparkasse hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von 2,7 Millionen Euro erwirtschaftet, nach 2,5 Millionen Euro 2014. Stober erwartet für 2016, dass das Niveau des Neugeschäfts gehalten werden kann. Auch das Ergebnis nach Bewertung solle leicht besser ausfallen als 2015.

Quelle: dpa-Afx

Foto: LBS Hessen-Thüringen / Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Die Mehrheit der deutschen Versicherer sehen die Konkurrenz durch Insurtechs nicht als Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Auf das disruptive Potenzial von Internet-Riesen wie Google oder Amazon blickt die Branche demnach mit größerer Sorge.

mehr ...

Immobilien

Vonovia will österreichischen Immobilienkonzern Buwog schlucken

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will sich in einem Milliarden-Deal den österreichischen Rivalen Buwog einverleiben. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit.

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

W&W-Gruppe übernimmt treefin

Wie Finconomy mitteilt, hat die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) sämtliche Anteile am Insurtech treefin übernommen. Der Münchener Company-Builder will durch den Verkauf seines Aktienpakets das Beteiligungsportfolio bereinigen und sich künftig ausschließlich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentrieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Dr. Peters kündigt weiteres Hotelprojekt an

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Messe erworben. Auf dem Grundstück sollen bis Mitte 2020 ein 3-Sterne-plus Hotel der Marke Holiday Inn Express und ein Parkhaus entstehen.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...