Anzeige
6. Januar 2016, 11:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehrheit der Deutschen lehnt Verschärfung der Energiesparverordnung ab

Die Ausweitung der Energiesparverordnung stößt bei den Deutschen mehrheitlich auf Widerspruch. Das geht aus einer Umfrage der BHW Bausparkasse hervor.

Energieeffizienz- in Mehrheit der Deutschen lehnt Verschärfung der Energiesparverordnung ab

Gestiegene Energie-Standards bringen hohe Kosten mit sich.

Am 1. Januar 2016 ist eine weitere Verschärfung der Energieeinsparverordnung in Kraft getreten. Konkret bedeutet dies: Neubauten müssen unter anderem einen um 25 Prozent niedrigeren jährlichen Primärenergiebedarf haben als bisher. Hierdurch erhöhen sich die Kosten für Bauherren, was Neubauten als Investment weniger attraktiv macht.

Verschärfung des Gesetzes trifft mehrheitlich auf Ablehnung

Umfrageergebnissen der BHW zufolge würde daher eine Mehrheit der Deutschen (54 Prozent) eine vorübergehende Aussetzung der Gesetzesverschärfung unterstützen. Davon fordern 14 Prozent sogar eine Verschiebung ohne Vorbehalt. Nur 38 Prozent stimmen einer sofortigen Umsetzung vorbehaltlos zu. Auch Branchenverbände und Politik diskutieren derzeit, die Energieeffizienz-Auflagen zu reduzieren, um den Neubau zu beschleunigen.

Höhere Baukosten  durch verschärfte Energierichtlinien sind problematisch, da durch Zuzug die Nachfrage nach Wohnraum in vielen Städten stark zugenommen hat. Das Bundesbauministerium geht von einem Baubedarf von je 350.000 Wohnungen pro Jahr aus.

Wohnungsneubau verläuft schleppend

76 Prozent der Bundesbürger sind laut BHW der Meinung, die Baupolitik habe bisher noch nicht genug getan, um die angespannte Wohnungssituation zu verbessern. Eine aktuelle Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln stützt diese Ansicht. Der Wohnungsbau käme vor allem in Großstädten dem steigenden Bedarf nicht nach.

Jörg Koschate, Generalbevollmächtigter der BHW Bausparkasse, lehnt ein Abrücken von der Energiewende dennoch ab: “Ein Wohngebäude ist ein nachhaltiges Produkt mit einem Lebenszyklus von 100 und mehr Jahren, da sollte die moderne energetische Ausstattung ein wichtiges Gebot bleiben”. Auch Koschate erklärt, dass ein Bündel von Maßnahmen erforderlich ist, um in besonders betroffenen Großstädten Anreize für mehr Bautätigkeit zu geben. Potenzial sieht er beispielsweise in der Vereinfachung von Antragsverfahren. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo entlässt Vertriebsvorstand

Der ehemalige Vertriebsvorstand des Versicherers Ergo, Stephan Schinnenburg, muss seinen Vorstandsposten räumen, da er wiederholt verbal ausfällig geworden ist. Das meldet das “Manager Magazin” am Freitag. Damit geht der stetige Wechsel der Vorstände bei der Ergo weiter.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...