23. September 2016, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Die für Unternehmen günstigere Desksharing-Variante, bei der innerhalb einer Organisation weniger Arbeitsplätze als Mitarbeiter existieren, werde weniger gewünscht: 50 Prozent der Generation Y und über 65  Prozent der Generation X würden sich einen fest zugewiesenen Platz im Büro wünschen. Nur rund fünf Prozent aller Befragten finde heute schon Gefallen am Desksharing.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Arbeitsplatz in Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Kurze Arbeitswege werden bedeutender

Beide Generationen würden einen urbanen Bürostandort mit Nahversorgern, Essensmöglichkeiten und Freiflächen bevorzugen. Immer wichtiger würden auch kurze Arbeitswege und die Möglichkeit mit dem öffentlichen Personennahverkehr oder dem Fahrrad ins Büro zu kommen.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Verkehr in Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

 

“Die Ergebnisse zeigen einen allgemeinen gesellschaftlichen Wandel in der Beziehung zur Arbeit und Freizeit auf, der durch technologische Innovationen ausgelöst wurde. Sie zeigen aber leider auch, wie wenig die potenziellen Möglichkeiten dieser Innovationen im Berufsleben angekommen sind und ausgeschöpft werden”, resümieren die Experten. (kl)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...