17. Mai 2016, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Family Offices sind traditionell stark in Wohnimmobilien investiert”

Immobilien sind die wichtigste Anlageklasse im Gesamtvermögen deutscher Family Offices. Das geht aus einer Studie der Famos Immobilien GmbH hervor. Geschäftsführer Hans Hünnscheid sprach mit Cash. über die Ergebnisse.

Family Offices sind traditionell stark in Wohnimmobilien investiert

Hans Hünnscheid: “Da Family Offices aber meist den Aspekt Sicherheit höher gewichten als die Rendite, fällt die Entscheidung oft zuungunsten von Büroimmobilien aus.”

Cash.: Warum sind Ihrer Ansicht nach insbesondere Wohnimmobilien bei Family Offices so beliebt während Büroobjekte indes an Beliebtheit eingebüßt haben?

Hünnscheid: Zur Beliebtheit der Wohnimmobilien trägt die aktuell günstige Situation in diesem Segment bei: Die Mieten steigen in den Ballungsräumen kräftig, die Kaufpreise ebenfalls. Der Markt ist in vielen Städten von einem deutlichen Nachfrageüberhang gekennzeichnet und es zeichnet sich keine rasche Trendwende ab.

Hinzu kommt: Family Offices waren traditionell immer schon stark in Wohnimmobilien investiert. Zum Bedeutungsverlust von Büro-Objekten dürfte die mangelnde Performance vieler Büroobjekte beitragen. Family Offices stufen Büros als riskanter ein. Das zeigt sich auch an der höheren Renditeerwartung. Da Family Offices aber meist den Aspekt Sicherheit höher gewichten als die Rendite, fällt die Entscheidung oft zuungunsten von Büroimmobilien aus.

Welche Ziele verfolgen Family Offices mit Immobilieninvestitionen?

Family Offices verfolgen eine Reihe von unterschiedlichen Zielen. Wichtigstes Ziel ist der Vermögenserhalt, der von 90 Prozent der Befragten genannt wird. Ebenfalls sehr wichtig sind laufende Cash-Flows, die 73 Prozent der Befragten nennen. Diese beiden Aspekte – zusammen mit einer sehr guten Objektlage (83 Prozent) – sind die mit Abstand wichtigsten Ziele.

Aufschlussreich ist dabei die Gewichtung in Relation zu den übrigen Zielen: So ist der Aspekt “Optimierung der Portfoliorendite” nur von rund 50 Prozent der Befragten genannt. Daneben stehen einige Kriterien im Vordergrund, die aus der regionalen Ausrichtung vieler Family Offices resultieren. So sind beispielsweise die Nähe zum Heimatmarkt und die Kenntnisse des örtlichen Immobilienmarktes für zwei Drittel der Befragten wichtige Faktoren.

Seite zwei: “Immobilien- und Aktienquote werden sich weiter erhöhen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...