21. November 2016, 14:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienverbände verlangen Erleichterungen für Immobilienkäufer

Die eigene Wohnung oder das eigene Haus soll aus Sicht mehrerer Verbände der Immobilienwirtschaft für Haushalte aus der Mittelschicht wieder erschwinglicher werden. Dazu haben sie eine Liste von Anforderungen vorgelegt.

Paar-berechnung-shutt 282767630 in Immobilienverbände verlangen Erleichterungen für Immobilienkäufer

Die Politik habe das Thema Wohneigentumsbildung aus dem Blick verloren, kritisiert die Immobilienwirtschaft.

Staatliche Zuschüsse zum Eigenkapital, weniger Grunderwerbsteuer, mehr Baugebiete und mehr Busse und Bahnen ins Umland der Städte – das sind Kernforderungen, die Vertreter von Architekten, Maklern und der Baubranche am Montag in Berlin vorlegten.

“Mit der Abschaffung der Eigenheimzulage 2006 ist das Thema Wohneigentum praktisch in allen Parteien verschwunden”, sagte Matthias Günther, Vorstand des Pestel-Instituts für Systemforschung. Wohnungspolitik sei zuletzt vor allem Mieterpolitik gewesen.

Eigene Immobilie schützt vor Altersarmut

Die eigene Immobilie schütze jedoch vor Altersarmut. Günther verwies auf Daten, nach denen bei den 18- bis 45-Jährigen nur noch jeder dritte Haushalt eine eigene Immobilie hat. Der Hauptgrund dafür liege im Berufsleben, das stärker von Zeitverträgen und Umzügen geprägt sei als früher. Zudem gebe es finanzielle Gründe, wie Günther für das Verbändebündnis “Wohn-Perspektive Eigentum” herausstellte.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) hatte kürzlich Eigenkapitalzuschüsse für Familien angeregt. In der CDU gibt es zudem Pläne, das Baukindergeld wieder einzuführen.

Der Mietrechtsexperte der Union im Bundestag, Jan-Marco Luczak, sprach sich am Montag auch für Freibeträge bei der Grunderwerbsteuer aus. Sie wird von den Ländern festgelegt und kommt den Kommunen zugute. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DKM 2019: Vermittler wollen neue Produkt- oder Geschäftsfelder erschließen

Konnte das Gros der Vermittler vor der Regulierungswelle durch MiFID I und die EU-Vermittlerrichtlinie in 2007 noch weniger als drei Viertel ihrer Arbeitszeit für die Kundenberatung aufwenden, bleibt heute weniger als die Hälfte der Zeit für ihre Kerntätigkeit. Die zunehmende Regulierung setzt die Vermittler finanziell immer mehr unter Druck. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Trendstudie, die die Swiss-Life-Tochter Swiss Compare gemeinsam mit Cash. durchgeführt und auf der DKM in Dortmund vorgestellt hat.

mehr ...

Immobilien

Berechtigte Angst vor der nächsten Blase?

Einige Ökonomen warnen eindringlich vor der Gefahr, dass bald die nächste Immobilienblase platzt. Ist es wirklich Zeit, Immobilien zu verkaufen und Investments umzuschichten? Ein Gastbeitrag von Tobias Kotz, Real I.S.

mehr ...

Investmentfonds

PROXIMUS INVEST legt Spezialfonds für Gesundheitsimmobilien auf

PROXIMUS INVEST bringt einen institutionellen Spezial-AIF für Gesundheitsimmobilien auf den Markt. Der Fonds „PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland“ investiert deutschlandweit in Ärztehäuser, Facharztzentren und Immobilien, die von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und weiteren Anbietern im Gesundheitsmarkt betrieben werden.

mehr ...

Berater

DKV stellt Pflege Schutz Paket „PSP“ vor

Viele Betroffene und Angehörige sind mit der Pflegesituation überfordert. Das neue Pflege Schutz Paket „PSP“ von der DKV bietet daher umfangreiche Beratung auch schon vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit. Das neue Pflegeprodukt ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...