1. Dezember 2016, 08:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mietpreise: Zufriedene Mieter überwiegen

Über 60 Prozent der deutschen Mieter in Groß- und Mittelstädten empfinden die Miethöhe als angemessen. Nur jeder Fünfte empfindet seine Miete als zu hoch. Das geht aus der Studie “Servicemonitor Wohnen 2016” hervor. 

Wohnung-miete-rechnen-budget-geld-shutterstock 510616750 in Mietpreise: Zufriedene Mieter überwiegen

Ein Großteil der deutschen Mieter empfindet die Mietpreise als angemessen. Weniger als ein Fünftel der Mieter empfindet die Miete als zu hoch.

Die Mehrheit der deutschen Mieter hat nicht das Gefühl, zu viel Miete zu zahlen. 56 Prozent von ihnen bezeichnen die Miethöhe als angemessen, fünf Prozent sogar als gering. Nur 18 Prozent der Mieter empfinden ihre derzeitige Miete als hoch, zwei Prozent als viel zu hoch. Zu diesem Ergebnis kommt der Servicemonitor Wohnen 2016 des Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte.

 in Mietpreise: Zufriedene Mieter überwiegen

Für ihre Studie hat Analyse & Konzepte 1.000 Mieterinnen und Mieter aus Groß- und Mittelstädten mit mehr als 50.000 Einwohnern in ganz Deutschland hat in telefonischen Interviews befragt.

Gründe für Unzufriedenheit

Fünf Prozent aller Mieter würden ihre Miete als zu hoch empfinden, weil die Wohnung ihrer Ansicht nach Mängel hat. Vier Prozent seien der Meinung, dass die Mieten in ihrer Stadt generell zu hoch seien.

Drei Prozent würden sich über starke Mietsteigerungen beschweren. Zwei Prozent würden die Miete aus persönlichen Gründen zu teuer finden– etwa weil sie als Studierender, Alleinerziehender oder Rentner nur über ein geringes Einkommen verfügen würden.

Kleinere Wohnung beliebteste Alternative

Mehr als die Hälfte der Mieter in Deutschland (54 Prozent) geht laut Servicemonitor Wohnen davon aus, dass sie bei einem Umzug etwa gleich viel Miete für eine vergleichbare Wohnung bezahlen müssten. Gut ein Drittel (35 Prozent) vermute aber, dass sie in diesem Fall mehr Geld ausgeben müssten.

44 Prozent der befragten Mieter geben an, dass sie bereit wären für weniger Miete, auf Wohnfläche zu verzichten. 37 Prozent würden auf eine preiswertere Wohnlage ausweichen. Eine schlechtere Ausstattung würden nur 19 Prozent der Mieter in Kauf nehmen, wenn sie dadurch Geld sparen könnten.

 in Mietpreise: Zufriedene Mieter überwiegen

Bezahlbarkeit in Hotspots

“Der Servicemonitor Wohnen 2016 zeigt, dass in weiten Teilen Deutschlands die Miete als angemessen empfunden wird. Denn die Studie betrachtet nicht ausschließlich die stark nachgefragten Städte, sondern erfasst Städte im gesamten Bundesgebiet. Dennoch ist und bleibt bezahlbares Wohnen an den Hotspots eine große Herausforderung”, so Bettina Harms, Geschäftsführerin von Analyse & Konzepte. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...