Project: Umsatzrekord beim Wohnungsverkauf

Wie der fränkische Kapitalanlage- und Immobilienspezialist Project mitteilt, hat er das erste Quartal 2016 mit einer neuen Umsatzbestmarke beim Wohnungsverkauf abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte Project den Umsatz demnach um etwa 25 Prozent steigern.

Wolfgang Dippold: „Wir gehen von einer weiteren Steigerung unserer Ankäufe in 2016 aus.“

Die Nachfrage nach attraktiven Wohnimmobilien sei trotz weiter anziehender Kaufpreise in guten bis sehr guten Lagen in Metropolregionen konstant hoch, berichtet der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist.

So habe Project bis Ende März Neubauwohnungen im Wert von 52,8 Millionen Euro an den Standorten Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München über eigene Verkaufsteams – vornehmlich an Eigennutzer – veräußern können. Im Vorjahresquartal waren 96 Eigentumswohnungen verkauft wurden, im ersten Quartal 2016 demnach bereits 126 Wohnungen.

Project erwartet Steigerung der eigenen Ankäufe

Laut Project stehen im ersten Quartal 2016 bislang drei Objekte auf der Liste der erfolgreich angekauften Baugrundstücke und mehrere Einkäufe stehen in den nächsten Wochen an. 2014 waren insgesamt elf Immobilienentwicklungen angekauft worden und 2015 wurden 16 Neubauvorhaben erworben und initiiert.

[article_line]

„Mit insgesamt fünf zeitgleich in der Platzierung befindlichen AIF und Spezial-AIF für private, semi-professionelle und institutionelle Investoren werden unsere Eigenkapitalzuflüsse weiter zunehmen“, komentiert Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der Project Investment Gruppe. „Wir gehen daher von einer weiteren Steigerung unserer Ankäufe in 2016 aus.“ (jb)

Foto: Michael Sommer

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.