20. Oktober 2016, 15:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studentenwohnheim über Crowdinvesting finanziert

In Oestrich-Winkel entsteht ein Studentenwohnheim der EBS Universität, das über Zinsbaustein in 35 Tagen finanziert wurde. Das Immobilienprojekt ist das erste über Crowdinvesting finanzierte Studentenwohnheim Deutschlands.

EBS-Village in Studentenwohnheim über Crowdinvesting finanziert

Das neue “EBS Village” in Oestrich-Winkel

In Oestrich-Winkel entsteht das bisher größte crowdfinanzierte Immobilienprojekt des Jahres. Private Anleger finanzierten nach Angaben von Zinsbaustein innerhalb von 35 Tagen die Summe von zwei Millionen Euro für den Bau eines neuen Studentenwohnheims an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

Interesse bestätigt Trend

Der Neubau “EBS Village” bietet Platz für 138 Bewohner und ist das erste crowdfinanzierte Studentenwohnheim in Deutschland. Steffen Harting, Geschäftsführer der Crowdinvesting-Plattform Zinsbaustein, sieht in der schnellen Finanzierung einen Trend bestätigt: “Die hohe Nachfrage von Seiten der Anleger hat unsere Erwartungen sogar noch übertroffen.”

Weniger als fünf Monate nach dem Start haben Anleger nach Angaben des Unternehmens knapp fünf Millionen Euro über das Crowdinvesting-Portal investiert und Projekte mit einem Projektvolumen von insgesamt 60 Millionen Euro finanziert.

Kurzfristige Anlage in Immobilien möglich

Über Crowdinvesting würden Immobilien-Investments neuen Zielgruppen zugänglich – insbesondere Anlegern, die ihr Kapital kurz- und mittelfristig anlegen möchten. Die Laufzeit der Investitionen liegt bei 12 bis 36 Monaten, der jährliche Zinssatz liege während des Anlagezeitraums bei 5,25 Prozent.

“Immobilien sind eine beliebte Geldanlage. Üblicherweise muss man hier jedoch hohe Beträge über einen langen Zeitraum abstellen. Bei Zinsbaustein ist das anders: Über unsere Plattform haben Anleger schon ab einem Betrag von 500 Euro die Möglichkeit, in unterschiedliche Bauvorhaben zu investieren”, so Harting. (kl)

Foto: Zinsbaustein

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...