23. August 2016, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Crowd bevorzugt Immobilien

Immobilien sind das stärkste Crowdfunding-Segment. Im ersten Halbjahr 2016 wurden deutschlandweit insgesamt über 10,5 Millionen Euro Kapital für Immobilienprojekte eingeworben. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen Studie von iFunded.de.

Crowdinvesting-anleger in Die Crowd bevorzugt Immobilien

Immobilienprojekte haben sich zu den beliebtesten Crowdinvesting-Projekten entwickelt, insbesondere Wohn- und Neubauobjekte.

Seit den ersten Immobilienprojekten, die zum Teil von der Crowd finanziert wurden, habe sich das jährlich eingesammelte Kapital bis 2015 mehr als verzwölffacht.

Immobilienanlagen sind im Niedrigzinsumfeld beliebt, weil sie noch vergleichsweise hohe Zinsen bieten. Herkömmliche Anlageformen, etwa geschlossene Immobilienfonds, sind für viele Menschen aber nur schwer zugänglich und oft erst ab fünfstelligen Beträgen überhaupt investierbar”, sagt Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iFunded.de.

Immobilien-Crowdfunding ist so beliebt, weil es die Hürden für Anleger senkt und Immobilieninvestments einer breiten Bevölkerung eröffnet. Die Online-Abwicklung ist unkompliziert und es fallen für den Anleger keine Gebühren an,” ergänzt Stephan.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2016-08-23-um-10 36 52 in Die Crowd bevorzugt Immobilien

Quelle: iFunded.de; Marktanalyse Immobilien-Crowdfunding 2016

Hamburg belegt ersten Platz

Aktuell habe die Crowd deutschlandweit Immobilienprojekte im Gesamtvolumen von 424 Millionen Euro mitfinanziert. Im Erhebungszeitraum entspreche das einem eingesammelten Crowd-Kapital von 41 Millionen Euro.

13,3 Millionen Euro davon entfielen laut iFunded.de auf Hamburg, 7,4 Millionen Euro auf Berlin. Auf Platz zwei sei der Standort Weißenhaus in Schleswig-Holstein. Der dortige Ausbau eines Luxushotels sei mit 7,5 Millionen Euro das bisher größte Immobilienprojekt, das in Deutschland durch den Schwarm finanziert wurden sei.

Wohnimmobilien liegen vor Gewerbeimmobilien

Über 30 Millionen Euro, ungefähr drei Viertel, des von der Crowd eingeworbenen Kapitals seien bislang auf Wohnimmobilien entfallen und 11,5 Millionen Euro auf Gewerbeimmobilien.

Bei der Betrachtung des Gesamtinvestitionsvolumens seien Wohnimmobilienprojekte noch deutlicher vorne: Während die Crowd Wohnimmobilien im Wert von 328 Millionen Euro mitfinanziert habe, seien es bei Gewerbeimmobilien nur 97 Millionen Euro gewesen.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2016-08-23-um-10 55 39 in Die Crowd bevorzugt Immobilien

Quelle: iFunded.de; Marktanalyse Immobilien-Crowdfunding 2016

Neubauprojekte dominieren Bestandsimmobilien

27 Millionen Euro des eingesammelten Kapitals seien für Neubauprojekte verwendet worden, die ein Gesamtinvestitionsvolumen von 219 Millionen Euro haben. Elf Millionen Euro seien bisher für Sanierungs- oder Revitalisierungsprojekte im Immobilienbereich mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 134 Millionen Euro eingesetzt worden. In reine Bestandsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 72 Millionen Euro habe die Crowd bisher 3,3 Millionen Euro investiert.

“Es ist zu erwarten, dass der Anteil Schwarm-finanzierter Bestandsimmobilien künftig steigen wird. Aus Anlegersicht entfallen die typischen Projektentwicklungsrisiken wie etwa Genehmigungsverfahren sowie Bauausführungsrisiken. Die regelmäßigen Mieteinnahmen ermöglichen einen konstanten Cashflow ab dem ersten Tag”, sagt Stephan. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...