Anzeige
Anzeige
31. März 2016, 11:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Treptower Zwillinge” mit klimaneutraler Bauweise

Bundesbauministerin Barbara Hendricks begrüßt im Rahmen der International Conference on Sustainable Built Environment (SBE) in Hamburg die ökologisch positiven Effekte des Leuchtturmprojekts “Treptower Zwillinge” von DeepGreen und Garbe Immobilien Projekte.

Treptower in Treptower Zwillinge mit klimaneutraler Bauweise

Ökologisches Wohnbauprojekt “Treptower Zwillinge” in Berlin

DeepGreen plant und montiert monolithische Massivholzaussenwände an zwei siebengeschossigen Mehrfamilienhäusern. Garbe setzt somit neue Impulse in der europäischen Baukultur. Im Rahmen der dreitägigen Konferenz mit rund 1.200 Teilnehmern aus 40 Ländern, wurde das Projekt “Treptower Zwillinge” erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Zuvor verwies Frau Hendricks in ihrer Ansprache auf die zunehmende Verantwortung des Bausektors in Bezug auf den Klimaschutz. “Es geht nun darum, die Kräfte in Richtung eines klimaneutralen Gebäudebestandes und insgesamt für eine Verbesserung der Qualität unserer gebauten Umwelt zu bündeln.”

Erste Mehrfamilienhäuser mit Massivholzaußenwand

Mit den zwei siebengeschossigen Wohngebäuden in Berlin Treptow realisiert DeepGreen im Auftrag der Garbe Immobilien Projekte GmbH Europas erste Mehrfamilienhäuser der Gebäudeklasse 5 mit leimfreier Massivholzaussenwand. Die Geschossdecken werden konventionell in Stahlbeton hergestellt. Die von DeepGreen entwickelte Fassadenkonstruktion wurde bereits erfolgreich beim Referenzgebäude Woodcube auf der IBA 2013 in Hamburg eingesetzt. Die einstoffliche aus schwarzwälder Hölzern bestehende Massivholzkonstruktion, deren Brettlagen unverleimt, lediglich mit patentierten Buchenholzschrauben verbunden werden, ermöglicht es u.a. auf eine Brandschutzkapselung zu ver-zichten und somit den Kunden eine diffusionsoffene Sichtholzoberfläche anzubieten.

Erhöhte Wärmedämmung 

Zusätzlich erzielen die nur 30 Zentimeter schlanken Wandaufbauten im Vergleich zu konventionellen Bauweisen, eine erhöhte Flächeneffizienz bei überragender Wärmedämmleistung. Baubeginn für die ca. 7.000 Quadratmeter Wohnfläche, aufgeteilt auf ca. 78 Wohneinheiten, war bereits Mitte 2015. Beginn der Holzbauarbeiten ist im September angesetzt. Dank der komplett vorgefertigten Massivholzelemente und den vereinfachten Bauabläufen rechnet DeepGreen mit einer Fertigstellung der Massivholzhülle innerhalb von nur drei Monaten. (fm)

Foto: Garbe Immobilien Projekte

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Assekuranz und Alexa: Chancen und Risiken des Smart Home

Die Assekuranz entdeckt das Trendthema Smart Home für sich und versucht, es in ihr Angebot zu integrieren. Ob Amazon, Microsoft oder Google mit ihren jeweiligen Assistenten künftig auch den Berater beim Versicherungsabschluss ersetzen können, wird die Zukunft zeigen.

mehr ...

Immobilien

Klein- und Mittelstädte: Drei Empfehlungen für eine bessere Wohnungsversorgung

Viele Klein- und Mittelstädte verlieren fortwährend Einwohner. Der GdW Bundesverband und die Bundesstiftung Baukultur haben ein Positionspapier mit Maßnahmen präsentiert, die Abwanderungsregionen stärken und den Trend umkehren sollen.

mehr ...

Investmentfonds

Factor-Investing: Smartes Investieren oder Münzwurf?

Es klingt plausibel: Investments in Aktien, die etwa fundamental unterbewertet sind oder die hohe Dividenden zahlen, bieten gegenüber dem breiten Markt Chancen. Was liegt also näher, diese Faktoren systematisch zu nutzen? Das Problem: Auch Faktoren unterliegen Zyklen.

mehr ...

Berater

Digitaler Versicherungsservice: N26 und Clark kooperieren

Das Berliner Fintech N26 arbeitet künftig mit dem Insurtech Clark zusammen. Durch die Kooperation sollen Kunden der mobilen Bank einen voll digitalisierten Versicherungsservice nutzen können, um so ihre Versicherungen in der N26 App zu verwalten. Bis Ende Juli können N26-Kunden eine Beta-Version mit ersten Funktionalitäten nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Neubestellungen unter oder ganz nah an Verschrottungen”

Rolf Habben Jansen, Chef der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd, rechnet angesichts einer Verschrottungswelle bei Container-Schiffen mit einem Ende des ungebremsten Flottenwachstums.

mehr ...

Recht

BFH zur Tonnagesteuer: Neue Belastung für Schiffsfonds

Zinserträge eines Schiffsfonds aus der Anlage überschüssiger Liquidität fallen nicht unter die günstige “Tonnagesteuer”. Das gilt jedenfalls in der Investitionsphase, wenn spätere Baupreisraten zunächst angelegt werden, entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...