12. Mai 2016, 10:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vonovia erhöht nach Gewinnsprung Jahresziele

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia traut sich nach einem Gewinnsprung im ersten Quartal mehr zu und erhöht die Ziele für 2016. “Vonovia ist sehr erfolgreich in das Jahr gestartet”, sagte Unternehmenschef Rolf Buch am Donnerstag vor Beginn der Hauptversammlung. “Unsere Strategie trägt Früchte.”

Vonovia erhöht nach Gewinnsprung Jahresziele

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia traut sich nach einem Gewinnsprung im ersten Quartal für 2016 mehr zu.

Das Fundament für die Prognoseanhebung seien die Übernahmen etwa der Konkurrenten Gagfah und der Süddeutsche Wohnen (Südewo). Zudem käme das Unternehmen mit der Optimierung des Portfolios gut voran. So habe es jüngst Wohnungen in Bayern und Baden-Württemberg gekauft und nicht zum Kerngeschäft gehörende Standorte verkauft.

Für 2016 rechnet der Dax-Konzern nun für das in der Branche viel beachtete operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO 1 – Funds from Operations) mit 720 bis 740 Millionen Euro. Zuletzt hatte der Bochumer Immobilienkonzern jeweils 30 Millionen weniger im Visier gehabt. Für das laufende Jahr plant Unternehmenschef Buch eine Dividende in Höhe von 1,05 Euro je Aktie. Das wären 12 Prozent mehr als 2015.

Zukäufe beflügeln

Im ersten Quartal erhöhte sich das operative Ergebnis vor allem dank der jüngsten Zukäufe um 58 Prozent auf 186,3 Millionen Euro. Neben den Zukäufen profitierte Vonovia (ehemals Deutsche Annington) auch von steigenden Mieteinnahmen sowie einem geringeren Leerstand. Zukünftig rechnet das Unternehmen zudem mit niedrigeren Finanzierungskosten aufgrund des tiefen Zinsniveaus. Die Mieteinnahmen stiegen in den ersten drei Monaten aufgrund der Zukäufe um fast 50 Prozent auf 392 Millionen Euro.

Die Leerstandsquote ging im Vergleich zum Vorjahr zurück. Dies sei eine positive Überraschung, sagte Buch. “Vonovia ist ausvermietet, wir haben eher das Problem, dass wir keine freien Wohnungen haben.” Die Aufwendungen für die Instandhaltung und Modernisierung stiegen um mehr als ein Viertel auf gut 125 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss erhöhte sich auf 79,2 Millionen Euro, nach 30,3 Millionen im Vorjahr. Ende März beschäftigte Vonovia rund 6700 Mitarbeiter. An der Börse kamen die Quartalsbilanz und die erhöhte Prognose gut an. Die Aktie legte vorbörslich um mehr als 2 Prozent zu.

Kein Risiko einer Immobilienblase

Einschließlich der Ausgaben für die Neubauten will Vonovia weiterhin seine Investitionen im laufenden Jahr auf bis zu 830 Millionen Euro ausbauen. 2015 hatte das Unternehmen in Modernisierungen und Instandhaltungen rund 686 Millionen Euro investiert. Mit sanierten Wohnungen können Vermieter in der Regel auch die Mieten anheben. Vonovia verfügt über bundesweit rund 344 000 Wohnungen mit regionalen Schwerpunkten in Nordrhein-Westfalen (110 000 Wohnungen), (Sachsen 45 000) und Baden-Württemberg (35 000).

Auch zukünftig will Vonovia über den Kauf von Wohnungen wachsen. “Wir bekommen konstant größere Wohnungsbestände angeboten”, sagte Buch. Es gebe zwar keine Änderungen am Angebot von Wohnungen, aber die Preise seien gestiegen. Das Risiko einer Immobilienblase sieht Buch aber nicht.

Ausbau von Zusatzleistungen

Neben dem Kauf von Wohnungen setzt der Chef von Deutschlands größtem Wohnungskonzern auch auf den Ausbau von Zusatzleistungen rund um das Thema Wohnen. Gedacht wird etwa an die Vermarktung eines Kabelanschlusses oder die Mitvermietung einer Küche. “Die Wachstumsraten bei Dienstleistungen sind sehr hoch”, sagte Buch. Vonovia hatte Anfang des Jahres zwei Hausverwaltungsgesellschaften gekauft. (dpa-AFX)

Foto: Vonovia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...