30. September 2016, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weltweite Mieten für Top-Wohnimmobilien wachsen wieder

Der Index für die globalen Mieten von hochwertigen Wohnimmobilien hat nach Angaben von Knight Frank im Jahresrückblick per Ende Juni 2016 um 0,5 Prozent angezogen. Den größten Zuwachs verbucht Moskau.

Luxuswohnungen-berlin-shutterstock 202564837 in Weltweite Mieten für Top-Wohnimmobilien wachsen wieder

An zehn von 17 globalen Standorten sind die Preise für hochwertige Wohnimmobilien gestiegen.

Der „Prime Global Rental Index“, mit dem die internationale Immobilienberatung Knight Frank vierteljährlich weltweit die Spitzenmieten im erstklassigen Wohnungssektor an 17 global bedeutenden Städten untersucht, ist per Ende des zweiten Quartals 2016 um 0,5 Prozent gestiegen.

Bei der letzten Auswertung Ende März war ein leichter Rückgang verbucht worden. Die Zahl der Städte, die positives Wachstum verzeichnen, hat nach Aussage von Knight Frank von sieben im ersten Quartal 2016 auf aktuell zehn zugenommen.

Größter Plus in Moskau

Mit einem Jahresplus von 11,1 Prozent belegt Moskau den Angaben zufolge im Städtevergleich den Spitzenplatz. Erhebliche Investitionen in die Infrastruktur der russischen Hauptstadt, ein markantes Abflauen des wirtschaftlichen Abschwungs im Land und substanzielle Gewinne durch den Ölpreis hätten das Mietwachstum im letzten Quartal gestützt.

Am unteren Ende der Skala befinde sich erneut Nairobi. In der Hauptstadt von Kenia seien die Mieten für Luxuswohnungen um 9,2 Prozent gefallen. Seit dem dritten Quartal 2011 waren die Mieten im Schnitt um 9,7 Prozent in die Höhe geklettert, aktuell würden die Verluste den früheren Höhenflug ausgleichen.

Preisrückgang in London

Der Abschwung im Luxussegment von London setzt sich mit einem Minus von drei Prozent fort. Dafür sei nicht nur ein höheres Angebot, sondern auch Unsicherheiten an den Finanzmärkten verantwortlich. Die Daten dieses Index beziehen sich zum Großteil auf den Zeitraum vor dem EU-Referendum.

Die Schere zwischen dem ersten und letzten Platz des Rankings hat sich laut Knight Frank erheblich geweitet. Zwischen Moskau und Nairobi liegen 20,3 Prozent. Ein Jahr zuvor habe dieser Wert noch bei 15,1 Prozent gelegen.

Nach Regionen betrachtet seien die Mieten in Nordamerika im dritten Quartal in Folge am stärksten gestiegen. Per Ende Juni 2016 hätten sie um 4,4 Prozent zugelegt. Im gleichen Zeitraum verzeichnete Afrika Verluste von durchschnittlich 3,9 Prozent.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

News-knight-frank-30092016 in Weltweite Mieten für Top-Wohnimmobilien wachsen wieder

Positive Prognose

„Auch wenn die Unsicherheiten durch den Brexit und die anstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA anhalten, beobachten wir ein positivere globale wirtschaftliche Entwicklung“, kommentiert Taimur Khan, Senior Research Analyst bei Knight Frank. „Nachhaltig positive Wirtschaftsdaten aus den USA, Wachstum in den Emerging Markets durch leichteren Zugang zu den Kreditmärkten sowie die steigende Nachfrage nach Rohstoffen aus China deuten auf einen guten weiteren Verlauf dieses Jahres hin. Diese Faktoren werden wohl die Nachfrage seitens der Unternehmen nach luxuriösen Wohnimmobilien ankurbeln.“ (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...