Anzeige
25. Februar 2016, 15:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnungsnachfrage kurbelt Baukonjunktur an

Die deutsche Bauwirtschaft profitiert von der steigenden Wohnungsnachfrage. Allerdings wird die notwendige Anzahl von 400.000 Neubauwohnungen pro Jahr nach Aussage des Branchenverbands in 2016 nicht erreicht werden.

Wohnungsbau-shutt 353792924 in Wohnungsnachfrage kurbelt Baukonjunktur an

Um Planungs- und Genehmigungsprozesse zu beschleunigen will die Bauwirtschaft auch auf sogenannte Typen-Häuser setzen.

Für das laufende Jahr sei mit einem Umsatzplus um 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 234,7 Milliarden Euro zu rechnen, nach einem Plus von 1,6 Prozent im Vorjahr, sagte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Karl-Heinz Schneider, auf der Internationalen Handwerksmesse in München. Allerdings hinke die Neubautätigkeit dem Bedarf an preiswertem Wohnraum vor allem in den Ballungsräumen weiter hinterher.

300.000 Wohnungen in 2016 realistisch

Angesichts des anhaltenden Zuzugs in die Städte sowie der steigenden Zahl von Flüchtlingen würden jährlich etwa 400.000 Wohnungen in Deutschland gebraucht, sagte Schneider. “Dieses Volumen wird nur nach und nach erreichbar sein. Es fehlt baureifes und kostengünstiges Bauland.”

Hinzu kämen langwierige Planungs- und Genehmigungsverfahren. Für das laufende Jahr rechne man mit Baugenehmigungen für rund 300.000 Wohnungen – das seien immer noch 100.000 zu wenig.

Um Planungs- und Genehmigungsprozesse zu beschleunigen setzt die Bauwirtschaft auch auf sogenannte Typen-Häuser, die es in Schleswig-Holstein bereits gebe. Sie entsprächen sowohl der Energie-Einsparverordnung als auch geltenden Schall- und Brandschutzbestimmungen und könnten etwa als Flüchtlingsunterkünfte, später aber auch beispielsweise als Studentenunterkünfte auch in anderen Bundesländern genutzt werden.

Die Länderminister unterstützten diese Bauweise, das Bundesbauministerium solle nun eine entsprechende Musterbauordnung erarbeiten.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...