30. Juni 2016, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zehn transparenteste Immobilienmärkte ziehen 75 Prozent der Investitionen an

Die Transparenz an vielen internationalen Immobilienmärkten nimmt nach einer Anlyse von Jones Lang LaSalle zu. In den kommenden zehn Jahren werde Kapital in Höhe von mehr als einer Billion US-Dollar in die Märkte strömen.

New-york-shutt 302546159 in Zehn transparenteste Immobilienmärkte ziehen 75 Prozent der Investitionen an

Skyline von New York: Der US-amerikanische Immobilienmarkt gehört zu den beliebtesten Zielen internationaler Investoren.

Zwei Drittel der Immobilienmärkte weltweit haben in den vergangenen zwei Jahren Fortschritte in Bezug auf ihr Transparenzniveau gemacht.

Zu diesem Ergebnis kommt der neunte Global Real Estate Transparency Index (GRETI) 2016 von JLL und LaSalle Investment Management, der 109 Märkte weltweit umfasst.

Angloamerikanische Märkte mit größter Transparenz

Auf die zehn vom GRETI als „sehr transparent” eingestuften Länder entfallen 75 Prozent des globalen Investitionsvolumens in Gewerbeimmobilien. Das zeigt deutlich, welch großen Einfluss Transparenz auf Immobilien-Investitionsentscheidungen hat.

Auf den oberen vier Rängen dominiert laut JLL die „Anglosphäre“: Großbritannien, Australien, Kanada und die USA. Die Kernländer Kontinentaleuropas holten diesen Ländern gegenüber jedoch auf. Frankreich (Rang 5) habe seine Position im oberen Segment gefestigt.

Deutschland erstmals in der Gruppe “sehr transparenter Märkte”

Deutschland (Rang 9) rückt laut JLL erstmals in die Gruppe „sehr transparenter” Märkte auf und zeige dabei gegenüber 2014 Verbesserungen in fast allen Kategorien. Herauszuheben seien die Verfügbarkeit von Fundamentaldaten (längere Datenreihen, breitere Sektorabdeckung) sowie Informationen zum Kreditmarkt (mehr veröffentlichte Daten zu Finanzierungskonditionen und Kreditengagements der Banken).

Der Listed Sector ist stark gewachsen: Die Marktkapitalisierung der börsennotierten Immobilien- Gesellschaften hat sich seit 2014 mehr als verdoppelt und mit Vonovia ist erstmals ein Immobilienunternehmen in den Dax aufgestiegen. Aufstrebend ist in Deutschland der PropTec Sektor unter anderem mit Unternehmen aus den Bereichen Property Management, Crowdsourcing und Datenlieferung.

Viele europäische Länder mit guten Transparenzwerten

Weitere 20 Länder wurden als „transparent“ eingestuft, die Kategorie, auf die 20 Prozent der globalen Immobilien-Investitionen entfallen. Vierzehn dieser 20 Länder liegen in Europa. Polen (Rang 13) rage in dieser Gruppe heraus und stehe kurz davor, in die Gruppe der „sehr transparenten” Länder aufzurücken.

Singapur (Rang 11) und Hongkong (Rang 15) liegen laut JLL weiterhin Kopf an Kopf im Rennen um die Spitzenposition in Asien, während Taiwan (Rang 23) erstmals in die Kategorie „transparenter“ Länder vorgerückt sei. Auch Japan (Rang 19) habe sieben Plätze gutgemacht.

Seite 2: Mehr als eine Billion US-Dollar werden an die Immobilienmärkte strömen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Standard Life: 600.000 Verträge und 26 Milliarden Euro nach Irland übertragen

Während im britischen Parlament wegen des Brexits immer noch die Fetzen fliegen, ist Standard Life deutlich weiter. Das oberste schottische Zivilgericht (Court of Session) hat dem Plan zugestimmt, die Verträge von der schottischen Standard Life Assurance Limited auf die irische Standard Life International DAC zu übertragen.

mehr ...

Immobilien

Crowdinvesting: Stellen Sie sich breit auf!

Immobilien stellen das wachstums- und volumenstärkste Crowdinvest-Segment 
in Deutschland dar. Mit den regulatorischen Vorgaben für Privatanleger haben sich die Anbieter zwar arrangiert, hätten aber auch nichts dagegen, wenn die Bundesregierung sie kippen würde. Teil Eins

mehr ...

Investmentfonds

“Chancen ergeben sich aus der Ineffizienz der Kapitalmärkte”

Lohnt es sich trotz der ernüchternden Ergebnisse in 2018 in Value-Strategien zu investieren? Darüber hat Cash. mit Andreas Wosol gesprochen. Wosol ist Head of Multi Cap Value & Senior Portfolio Manager des Amundi European Equity Value.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...