Anzeige
Anzeige
16. Februar 2017, 07:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Sparkassen im Osten vergeben weniger Immobilienkredite

Die Sparkassen in Ostdeutschland haben im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit Jahren weniger Geld für Immobilien an ihre Kunden verliehen. Das teilt der Ostdeutsche Sparkassenverband mit. Insgesamt boomt demnach jedoch die Kreditvergabe.

Sparkassen im Osten finanzieren weniger Immobilien

Der Ostdeutsche Sparkassenverband fürht die Rückgänge bei der privaten Wohnungsbaufinanzierungen auf strengere Vorschriften für die Kreditvergabe zurück.

Bei den Sparkassen im Osten haben sich die Kunden 2016 erstmals nach mehreren Jahren wieder weniger Geld für Immobilien geliehen. Die privaten Wohnungsbaufinanzierungen gingen um ein Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zurück, wie der Ostdeutsche Sparkassenverband am Mittwoch mitteilte.

Die Geldhäuser führen das auf strengere Vorschriften für die Kreditvergabe zurück. Die entsprechende Richtlinie wird jedoch überarbeitet. Trotz niedriger Zinsen brachten die Kunden erneut mehr Geld auf die Bank.

Kreditvergabe boomt

Die Einlagen wuchsen um 3,6 Prozent auf 96,3 Milliarden Euro. Spareinlagen wie Tagesgeld- oder Festgeldkonten waren trotz geringer Erträge beliebt, auch auf Girokonten ruhte mehr Geld. Der Umsatz mit Wertpapieren wie Aktien sank um 7,3 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro.

Insgesamt boome die Kreditvergabe, bemerkte der Verband, der die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt abdeckt. Die öffentlich-rechtlichen Institute vergaben demnach neue Kredite in Höhe von 10,5 Milliarden Euro, 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Mehr zum Thema Baufinanzierung:

Früher schuldenfrei mit Sondertilungen

Baufinanzierung: Anzeichen für Zinsanstiege mehren sich

“Was bin ich?” oder die Krux der Spezialisierung

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...