Anzeige
15. März 2017, 08:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Einzelbaufivermittler hält dem Marktdruck nicht stand”

Das Baufinanzierungsgeschäft läuft nicht zuletzt aufgrund niedriger Zinsen seit Jahren auf Hochtouren. Wie sich Markt und Vertriebswege verändern diskutierte Cash. mit Marcus Rex, Geschäftsführer von PlanetHyp und PlanetHome.

Baufivermittler

Marcus Rex: “Viele Einzelvermittler verlieren heute schon das Interesse, was man an der geringen Zahl derer sieht, die bis dato eine Zulassung nach Paragraf 34i beantragt haben.”

Cash.: Wie sieht eine erste Bilanz hinsichtlich der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und ihrer Auswirkungen auf die Baufinanzierungsberatung aus? Welche Nachbesserungen würden Sie sich wünschen?

Rex: Für mich ist die Gesamtbilanz eher negativ, weil die Dynamik aus dem Vorjahr durch die Wohnimmobilienkreditrichtlinie aus dem Markt genommen wurde. Für uns als Vermittler war das schon eine große Herausforderung. Wenn Sie mit mehreren Banken kooperieren und jede Bank die Richtlinie unterschiedlich auslegt, müssen Ihre IT und Ihre eigenen Justiziare das erst einmal alles verkraften. Anschließend muss es noch in den Vertrieb kommuniziert werden und es muss praktikabel sein. Geräuschlos ist das nicht vonstattengegangen. Und es wird immer noch nachjustiert. Einige Banken haben festgestellt, dass sie zu wenig Geschäft bekommen und haben sich dann dazu entschlossen, die Richtlinie ein wenig großzügiger auszulegen. Der Gesetzgeber will jetzt auch etwas nachjustieren, aber der Zugang gerade für jüngere und für ältere Antragsteller war letztes Jahr schon sehr erschwert. Auch hier muss dringend nachgebessert werden. Dieser Umstand hat auch in der Bevölkerung für Verunsicherung gesorgt. Also es wird schwieriger für Kredite, die von jungen Menschen beantragt werden. Ältere Menschen werden gar nicht mehr berücksichtigt. Am Ende dürften die Vermittler in einer starken Position sein, weil sie dem Kunden genau sagen können, bei welcher Bank ihre Finanzierungswünsche erfüllt werden.

Wie entwickelt sich derzeit der Wettbewerb zwischen den klassischen Hausbanken auf der einen und den Baufinanzierungsbrokern auf der anderen Seite?

Den klassischen Drittvermittler wollen wir als Partner gar nicht. Tippgeber sind indes willkommen. Die von diesen vermittelten Kunden beraten wir unter unserem eigenen Endkundenlabel. Das haben wir seit letztem Jahr mit PlanetHyp ins Leben gerufen und wachsen dort auch an 30 Standorten sehr stark. Wir werden dieses Jahr 100 Berater einstellen, um genau dort in der Region auch für Tippgeber und deren Kunden ansprechbar zu sein. Der Einzelvermittler wird nicht in der Lage sein, dem Marktdruck standzuhalten. Schließlich benötigt ein Baufinanzierungsvermittler, um erfolgreich zu sein, eine Webseite, Social Media. Er braucht zudem eine Exzellenz im Service, Plattformzugang und Produkte. Last but not least muss er sich gegen eine Vielzahl anderer Marktteilnehmer behaupten, die zum großen Teil über sehr viel mehr Ressourcen verfügen. Als One-Man-Show ist das fast nicht mehr möglich. Und durch die Wohnimmobilienkreditrichtlinie kommt noch mehr Logistik auf ihn zu. Viele Einzelvermittler verlieren heute schon das Interesse, was man an der geringen Zahl derer sieht, die bis dato eine Zulassung nach Paragraf 34i beantragt haben.

Seite zwei: “Endkundenmarke weiter stärken

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf tiefsten Stand seit August 2016

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich im November merklich eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex sei um acht Punkte auf 60 Punkte gefallen, teilte die National Association of Home Builders (NAHB) in Washington mit.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...