Anzeige
18. April 2017, 10:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdinvesting im Fokus der Bafin

Die Finanzaufsicht befasst sich derzeit offenbar intensiv mit dem Thema Crowdinvesting. Auch die Politik hat die Branche erneut in den Blick genommen. Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer in Crowdinvesting im Fokus der Bafin

“Der Bafin-Workshop muss von der Branche einerseits als Chance angesehen werden, sich aus erster Hand über die Verwaltungspraxis zu informieren. Andererseits ist er auch eine Warnung.”

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) veröffentlichte in der vergangenen Woche auf Ihrer Website die Einladung zu einem „Bafin-Workshop zu regulatorischen Aspekten bei Schwarmfinanzierungen“.

Gemeint sind Crowdinvesting-Emissionen nach einer Ausnahmeregelung im Vermögensanlagengesetz (VermAnlG). Sie werden dort mit dem etwas altbacken klingenden deutschen Begriff als “Schwarmfinanzierungen” bezeichnet und sind unter bestimmten Voraussetzungen bis zu einem Emissionsvolumen von 2,5 Millionen Euro von der gesetzlichen Prospektpflicht befreit.

Der Workshop am 1. Juni richtet sich unter anderem an Plattformbetreiber und Emittenten. Das Programm lässt erkennen, dass die Bafin noch grundlegenden Aufklärungsbedarf sieht.

Vorträge zu unerlaubten Angeboten

So sind unter anderem Vorträge aus dem Bafin-Referat „Erlaubnispflicht und Verfolgung unerlaubter Geschäfte“ sowie zu dem Thema „Unerlaubte Angebote und Werbeverstöße bei Schwarmfinanzierungen“ vorgesehen. Dabei wird es vermutlich nicht nur um theoretische Fälle gehen.

Schon in der März-Ausgabe ihres Bafin-Journals hatte sich die Aufsicht im Rahmen eines ausführlichen Artikels über Vermögensanlagen und die Erfahrungen mit dem Kleinanlegerschutzgesetz auch mit dem Crowdinvesting auseinandergesetzt.

„Während die meisten etablierten Marktteilnehmer mit den gesetzlichen Vorgaben inzwischen gut zurechtkommen, haben insbesondere neue Plattformbetreiber weiterhin Startschwierigkeiten“, heißt es in dem Artikel. Es spricht für sich, dass die Behörde sich veranlasst sieht, darin öffentlich den Ablauf zur Hinterlegung eines Vermögensanlageninformationsblatts (VIB), das auch für die Schwarmfinanzierungen erforderlich ist, genau zu erklären.

Seite 2: Die Bafin macht keine PR

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Deutsche Bevölkerung wird noch bis 2043 älter

Nach einer neuen statistischen Analyse wird die deutsche Bevölkerung bis zum Jahr 2043 älter und dann wieder jünger. Das sogenannte Medianalter, das die Bevölkerung in eine jüngere und eine ältere Hälfte teilt, liegt den Berechnungen zufolge 2043 bei 46,5 Jahren.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Vorerst kein Sachkundenachweis

Einen Tag vor der Bundestags-Abstimmung wurde der Gesetzentwurf zum verpflichtenden Sachkundenachweis für Immobilienmakler gestrichen. Linke und Grüne lehnten den Kompromiss der Koalition ab und bezeichneten ihn als dürftig.

mehr ...
22.06.2017

Boom ohne Blase?

Investmentfonds

US-Aktien: Stabil trotz Chaos

US-Aktien sind trotz der politischen Unsicherheit unter Donald Trump weniger volatil als europäische Aktien. Und obwohl die Kurse bereits gestiegen und die Bewertungen relativ hoch sind, sehen US-Fondsmanager noch Chancen an den US-Börsen.

mehr ...

Berater

Endspurt beim Jungmakler-Award

Noch bis zum 30. Juni läuft die Bewerbungsphase für den 7. Jungmakler-Award. Versicherungsmakler, Finanzvermittler und Immobilienfinanzierer unter 39 Jahren, die in den letzten fünf Jahren erstmals ein Unternehmen gegründet, erworben oder übernommen haben, sind aufgerufen, ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO-DNL Fund IV verkauft weiteres Objekt in Atlanta

TSO Europe Funds, Inc. meldet für die von ihr betreute Vermögensanlage TSO-DNL Fund IV, LP den Verkauf einer Büroimmobilie in Atlanta/USA für 35,3 Millionen Euro. Der Wert des Objektes hat sich damit fast verdoppelt.

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...