Anzeige
Anzeige
24. Oktober 2017, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Bianca de Bruijn-van der Gaag: “Neben der Wertbeständigkeit einer Immobilie ermöglicht das niedrige Zinsumfeld günstigere Zahlungsbedingungen.”

Ein Blick auf den privaten Wohnungsmarkt in Deutschland zeigt: Der positive Trend im Privatsegment hält an – trotz Niedrigzinsen und dementsprechend hohen Kaufpreisen.

Der Datenreport 2016 vom Statistischen Bundesamt zeigt: Auch wenn viele Menschen von den eigenen vier Wänden träumen, ist über die Hälfte der bewohnten Wohnungen nach wie vor in Kapitalanleger-Hand. Allerdings mit großen regionalen Unterschieden.

War es im Westen jede zweite (50 Prozent) Wohnung, sind in den östlichen Flächenländern 60 Prozent und in den Stadtstaaten knapp 80 Prozent aller Wohnungen vermietet.

Bestimmte Regionen besonders attraktiv

Nicht nur bei den Besitzverhältnissen, auch in der Attraktivität weist der deutsche Wohnimmobilienmarkt starke regionale Unterschiede auf.

Während München und der dazugehörige Speckgürtel seit Jahren boomen, sieht es in vielen ostdeutschen Gebieten ganz anders aus. Auch bei den Preisen.

Grund und Boden sind in München kaum noch bezahlbar, andernorts blieben die Wohnimmobilienpreise dagegen stabil. Wohin also mit dem Geld?

Gerade in Niedrigzinszeiten sind attraktive Anlageformen rar. Lohnt sich das Investment in einen soliden Wert wie die eigene Immobilie also mehr als sonst? Das kommt darauf an – und damit meinen wir nicht nur die Lage des Investitionsobjekts.

Viele Kriterien bei Immobilien zu beachten

Was ist, wenn die Immobile verkauft werden muss? Was passiert, wenn der Mieter zahlungsunfähig wird? Oder wenn teure Reparaturen anfallen? Es gibt viele Faktoren, die die Immobilie als Kapitalanlage zu einem unrentablen Unternehmen machen.

Wer will, dass die Rechnung unterm Strich aufgeht, der sollte beim Investment nicht nur auf die Lage achten, sondern auch bei vielen anderen Kriterien wie der Infrastruktur, dem Wertsteigerungspotenzial und den Kaufnebenkosten viel Weitsicht walten lassen.

Das Schema F gibt es bei einem Vorsorge-Investment in Immobilien nicht. Aber es gibt ein paar Punkte, die den Erwerb einer Immobilie ein Stück weit sicherer machen.

Seite zwei: Nutzung möglichst langfristig planen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg kürt die besten Kfz-Policen

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat erneut die Versicherungsbedingungen von Kfz-Tarifen unter die Lupe genommen. Untersucht wurden 335 Tarife oder Tarifvarianten von 73 Versicherern. Das Fazit fällt positiv aus: Die Leistungsdichte nimmt demnach weiter zu.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Schufa-Auskunft für Mieter

Deutsche Vermieter verlangen von ihren Mietinteressenten häufig eine Bonitätsauskunft vor Vertragsabschluss. Durch die erweiterte Zusammenarbeit von Immowelt und der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) wird dies nun unkomplizierter.

mehr ...

Investmentfonds

Die besten ETF-Anbieter

Die Börse Stuttgart hat die ETP-Awards 2017 an die besten Anbieter von Exchange Traded Products (ETPs) verliehen, ebenso wurde der ETF des Jahres nominiert. Zu ETPs zählen auch Exchange Traded Funds (ETFs), die weiterhin die beliebtesten ETPs sind.

mehr ...

Berater

Ohne Vertriebsintelligenz geht es nicht

Der digitale Wandel verändert nahezu alle Bereiche des Vertriebs. Die Anforderungen an Vertriebsteams verringern sich durch die Digitalisierung jedoch nicht. Damit Vertriebsmitarbeiter aber optimal auf digital geprägte Kunden in einer hybriden Welt vorbereitet sind, ist professionelle Vertriebsführung wichtiger denn je.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...