27. Juni 2017, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DSL Bank: Umsatz mit Baufinanzierungen steigt um 15 Prozent

Die DSL Bank, als Geschäftsbereich der Postbank verantwortlich für das Partnergeschäft, konnte das vermittelte Baufinanzierungsvolumen in 2016 deutlich steigern. Im laufenden Jahr will das Unternehmen die digitalen Dienstleistungen weiter ausbauen.

Annabrunnerkopie in DSL Bank: Umsatz mit Baufinanzierungen steigt um 15 Prozent

Robert Annabrunner, DSL Bank: “Mit einem Finanzierungsvolumen von 7,1 Milliarden Euro konnten wir erstmals die Marke von sieben Milliarden Euro knacken.”

In ihrer jährlichen Veranstaltungsreihe “DSL Bankette” hat die DSL Bank ihre Partnervermittler über die Ergebnisse des Jahres 2016 und die bisherige Entwicklung in 2017 informiert.

Rund 200 Partnervermittler kamen am 17. Mai zur DSL Bankette in Hamburg, einer von insgesamt 13 bundesweiten Veranstaltungen.

“Trotz Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie im März vergangenen Jahres konnten wir für in 2016 ein sehr gutes Ergebnis verbuchen – und dies in einem leicht rückläufigen Gesamtmarkt im Bereich Baufinanzierung”, berichtete Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der DSL Bank. “Mit einem Finanzierungsvolumen von 7,1 Milliarden Euro konnten wir erstmals die Marke von sieben Milliarden Euro knacken.” Dies entspricht einem Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Baufi-Volumen von acht Milliarden Euro in 2017 erwartet

Der Bestand an Finanzierungen unter der Marke DSL Bank sei im vergangenen Jahr auf rund 44 Milliarden Euro gestiegen. Für 2017 rechnet die DSL Bank mit einem Baufinanzierungsumsatz in Höhe von rund acht Milliarden Euro.

Wichtige Themen in 2016 waren nach Aussage von Annabrunner die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und die Erweiterung des DSL-Angebots um Darlehen mit Laufzeiten zwischen 20 und 30 Jahren. Gleichzeitig wurden digitale Entwicklungen wie Video-Legitimation und Dokumenten-Upload bei Konsumentenkrediten sowie das neue Starpool Portal eingeführt.

Wichtige neue Vorhaben in 2017 betreffen nicht nur die digitale Dienstleistungen, wie die Optimierung des Prolongationsprozesses und Einführung eines Dokumenten-Uploads, sondern auch die marktgerechtere Bewertung in der Baufinanzierung und die Verbesserung der Betreuungsstruktur.

Persönliche Beratung nach wie vor ausschlaggebend

Annabrunner betonte, dass die Positionierung bei den digitalen Serviceleistungen wichtig sei. Sie ersetze jedoch nicht den direkten Kontakt. “Entscheidend für eine erfolgreiche Baufinanzierungsvermittlung ist die optimale Kombination aus Technik und persönlicher Beratung”, so Annabrunner. Dazu wolle das Unternehmen seinen Partnern die Voraussetzungen mitgeben. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zwei von drei Deutschen kennen den Neuwert ihres Hausrats nicht

70 Prozent der Bundesbürger können nach eigener Aussage den Neuwert ihres Hausrats nicht exakt beziffern. Zudem glauben nur 56 Prozent der Deutschen, gegen Schäden am Haus- oder Wohnungsinventar gut versichert zu sein. Das zeigt eine aktuelle bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Hamburger InsurTech helden.de unter mehr als 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

ebase: Fonds werden bei der Anlage von Betriebsvermögen immer beliebter

Umfrage unter Firmenkunden der European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) zeigt wachsende Nachfrage nach Investmentfonds für die Anlage von Betriebsvermögen – auch die ebase Vertriebspartner gehen überwiegend von zunehmendem Geschäft aus

mehr ...

Berater

Werden die Staaten den Zentralbanken folgen?

Geopolitische Spannungen, Sorgen um das weltweite Wachstum, eine Rezession im verarbeitenden Gewerbe und quasi stagnierende Unternehmensgewinne in diesem Jahr: An Gründen für Pessimismus an den Aktienmärkten mangelt es nicht. Ein Kommentar von Olivier de Berranger, Chief Investment Officer und Clément Inbona, Fondsmanager La Financière de l‘Echiquier.

mehr ...

Sachwertanlagen

„Gleich mehrere Megatrends“

Die United Investment Partners Group (UIP Group) ist zusammen mit einer Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) neu in den Markt der geschlossenen Publikums-AIFs eingestiegen. Cash. fragte den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Steffen Hipp
sowie Vertriebs-Geschäftsführer Matthias Graf nach den Hintergründen.

mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...