Anzeige
12. Juni 2017, 07:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Fehlende Wohnungen gefährden sozialen Frieden”

Der Präsident des Deutschen Mieterbundes, Dr. Franz-Georg Rips, warnt vor den Folgen des Mangels an bezahlbaren Wohnungen. Vertreter von Politik und Verwaltung stellten auf dem Deutschen Mietertag ihre Forderungen an die Wohnungspolitik vor.

Mieterbund-praesident-dr-franz-georg-Rips-foto-mieterbund in Fehlende Wohnungen gefährden sozialen Frieden

Dr. Franz-Georg Rips, Präsident des Deutschen Mieterbundes (DMB) warnt vor Wohnungsmangel.

Dr. Franz-Georg Rips, Präsident des Deutschen Mieterbundes (DMB) fordert eine “neue soziale Wohnungspolitik und ein ausgewogenes und gerechteres Mietrecht”.

“Hand in Hand mit dem Defizit an bezahlbaren Wohnungen geht eine Explosion der Neuvertragsmieten, die Mietpreisbremse hat keine Wirkung gezeigt. Gleichzeitig steigen die Bestandsmieten dramatisch”, sagte er auf der öffentlichen Kundgebung im Rahmen des 67. Deutschen Mietertages in Magdeburg.

“Mietpreisbremse soll verschärft werden”

Rips kritisierte außerdem, dass elf Prozent der Investitionskosten einer Modernisierung auf die Jahresmiete aufgeschlagen werden dürften, dadurch könnten sich viele Mieter ihre Wohnungen nicht mehr leisten, wer durchschnittlich oder schlecht verdiene würde an den Stadtrand verdrängt. “Hier sehe ich mittelfristig den sozialen Frieden in Deutschland gefährdet”, sagt Rips.

Ebenso forderten Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, dass die Mietpreisbremse verschärft wird.

Adler hält die Aufstockung der Finanzmittel für den sozialen Wohnungsbau auf 1,5 Milliarden Euro für notwendig, weitere Aufstockungen in den nächsten Jahren seien sinnvoll. Zudem forderte er, dass Bauplanungsrecht zu vereinfachen und die 16 Landesbauordnungen zu harmonisieren. “Seit 1990 haben sich die Normen, die beim Wohnungsbau beachtet werden müssen, verdreifacht.”

Umlage von Modernisierungskosten

Billen betonte in seinem Statement, dass die Kosten energetischer Modernisierungen weniger stark auf Mieter umgelegt werden dürften und dass der Kündigungsschutz, insbesondere bei Eigenbedarf, verbessert werden solle.

Im Anschluss an diese Statements diskutierten die wohnungs- und rechtspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen – Timo Sorge (CDU), Michael Groß (SPD), Caren Lay (Die Linke) und Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen).

CDU-Vertreter lehnt “Schwarze-Peter-Rolle ab

Michael Groß, Caren Lay und Renate Künast waren sich nach Angaben des deutschen Mieterbundes einig, dass die Mietpreisbremse nachgebessert werden muss. Caren Lay habe gefordert, die elf-Prozent-Umlagemöglichkeit bei energetischen Sanierungen abzuschaffen. Michael Groß und Renate Künast wollten diese spürbar absenken.

Timo Sorge (CDU) sehe zwar ebenso Korrekturbedarf, zum Beispiel bei der Mietpreisbremsen-Regelung, betonte aber auch, dass die Interessen von Vermieters und privaten Investoren berücksichtigt werden müssen. Er wehrte sich gegen die “Schwarze-Peter-Rolle”, wonach die Union alle Mietrechtsverbesserungen in dieser Legislaturperiode blockiert hätte. (kl)

Foto: Deutscher Mieterbund

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Preventicus, SkinVision, TeleClinic: Generali baut Gesundheitsservices aus

Die Generali Deutschland treibt die digitale Transformation voran: Nun hat die private Krankenversicherungstochter des Versicherungskonzerns, die Central, im Bereich Gesundheit Kooperationen mit den Start-ups Preventicus, SkinVision und TeleClinic angekündigt. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den digitalen Service für die Versicherten auszubauen.

 

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterschutz bei kommunalen Immobilienverkäufen

Die obersten deutschen Zivilrichter stärken den Schutz von Mietern bei kommunalen Immobilienverkäufen.Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Schutz langjähriger Mieter bei kommunalen Immobilienverkäufen gestärkt.

mehr ...

Investmentfonds

So sorgen Sie für die Ausbildung Ihrer Kinder vor

Nur wenige deutsche Studenten erhalten den Bafög-Höchstsatz und auch dann kostet ihr Studium oft deutlich mehr. Doch Eltern können diese Lücken schließen, wenn sie rechtzeitig mit Fondssparplänen vorsorgen. Warum die Angst vor schwankenden Aktienpreisen dabei unbegründet ist:

mehr ...

Berater

MLP: “Respekt vor den Risiken”

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse in den ersten neun Monaten des Jahres um fünf Prozent auf 462,5 Millionen Euro ausbauen. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse nach Angaben des Unternehmens im dritten Quartal mit einem Zuwachs von acht Prozent besonders dynamisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer VC-Fonds profitiert vom MIG-Siltectra-Deal

Wie verschiedene MIG Fonds hat auch der von Xolaris als Service-KVG verwaltete GA Asset Fund seine Beteiligung an der Siltectra GmbH versilbert. Dessen Anleger können sich ebenfalls freuen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...