Anzeige
18. Juli 2017, 09:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hotel-Portfolio als offener Immobilienfonds lanciert

Der globale Immobilien-Investmentmanager Invesco Real Estate (IRE) hat einen auf den pan-europäischen Hotelsektor (ohne UK) spezialisierten offenen Fonds aufgelegt. Der Fonds strebt eine jährliche Brutto-Ertragsrendite von sechs bis sieben Prozent an und startet mit Eigenkapitalzusagen über insgesamt 179,5 Millionen Euro von zehn institutionellen Investoren aus Deutschland und den USA.

Mark-Socker-Kopie in Hotel-Portfolio als offener Immobilienfonds lanciert

Mark Socker, Invesco Real Estate: “Hotels haben während der Finanzkrise weiter eine positive absolute Rendite erzielt.”

Es ist der dritte auf Hotelimmobilien spezialisierte IRE-Fonds, aber der erste offene Fonds. Mit diesem Ansatz reagiert der Investmentmanager auf die Marktnachfrage nach offenen Fonds von institutionellen Investoren und professionellen Anlegern. Gleichzeitig eignet sich das Format aufgrund der längeren Mietlaufzeiten, geringeren Volatilität und langfristigen Einnahmen und Renditen von Hotelimmobilien im Vergleich zu Gewerbeimmobilien, sehr gut für diese Anlageklasse. Der Schwerpunkt der Akquisitionstätigkeit des Fonds liegt auf hochwertigen Hotels des mittleren Marktsegments in zentralen städtischen Lagen mit ganzwöchiger Auslastung und ausgeglichener Nachfrage von Freizeit- und Geschäftsreisen. Das Anfangsportfolio mit einem Volumen von 200 Millionen Euro soll vier Objekte in den Niederlanden und Deutschland umfassen. Mit diesen hochwertigen Hotelimmobilien in erstklassiger Lage sichert sich der Fonds eine hervorragende Ausgangsposition für ein Portfoliowachstum auf ca. 500 Millionen Euro in den ersten zwei Jahren.

Anlegervertrauen in Anlageklasse Hotel gestärkt

“Wir freuen uns sehr über die Auflegung dieses neuen Hotelfonds für institutionelle Investoren und beobachten ein weiterhin wachsendes Interesse von Investoren am Hotelsektor, der vor allem durch die langen Mietvertragslaufzeiten und durch hohen Cashflows besticht”, sagt Marc Socker, Managing Director, Hotel Fund Management, Invesco Real Estate. “Die Tatsache, dass Hotels während der Finanzkrise – anders als Gewerbeimmobilien – weiter eine positive absolute Rendite erzielt haben, ist ebenfalls nicht unbemerkt geblieben und hat das Anlegervertrauen in diese Anlageklasse gestärkt. Der Fonds strebt eine Ertragsrendite an, welche über der durchschnittlichen langfristigen Ertragsrendite von pan-europäischen Gewerbeimmobilien liegt.”

Marktpräsenz seit mehr als zehn Jahren

IRE investiert seit mehr als zehn Jahren erfolgreich institutionelle Anlagegelder in Hotelimmobilien und war einer der ersten Anbieter einer dezidierten Hotelstrategie für den europäischen Immobilienmarkt. Das Unternehmen hat die Größe und Expertise seines spezialisierten Hotelteams seither kontinuierlich ausgebaut und in den vergangenen elf Jahren Hoteltransaktionen im Gesamtwert von ca. zwei Milliarden Euro für geschlossene Fonds und Einzelmandate durchgeführt. (fm)

Foto: Invesco Real Estate

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Blockchain: (Noch) keine Priorität bei den Versicherern

Bei 68 Prozent der deutschen Finanzdienstleister räumen dem Thema Blockchain derzeit noch keine große Priorität ein. Viele Banken, Versicherer und Asset Manager wollen erst einmal abwarten, was die Konkurrenz macht, zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Gedämpfter Optimismus in China

Das Vertrauen in das chinesische Wachstum schrumpft, ein Grund dafür ist der Handelskrieg, der von US-Präsident Donald Trump ausgeht. Doch der Konflikt könnte die Entwicklung des Landes und seines Marktes durchaus auch positiv beeinflussen.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...