13. Juli 2017, 14:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hotelinvestments auf Wachstumskurs

Hotelinvestments sind bei Anlegern so beliebt, dass das Transaktionsvolumen auf dem Hotelmarkt schneller wächst als das Angebot. Union Investment und Bulwien Gesa haben das Marktvolumen ermittelt und Gründe für das Wachstum der Assetklasse gefunden.

Hotel-shutterstock 383952526-Kopie in Hotelinvestments auf Wachstumskurs

Bessere Auslastungszahlen und mehr Hotelzimmer ließen den Hotelmarkt 2016 wachsen.

Union Investment und Bulwien Gesa haben das Marktvolumen investmentrelevanter Hotels in Deutschland ermittelt. Demnach ist ihr Marktwert in Deutschland von 2015 auf 2016 um 8,3 Prozent auf 51 Milliraden Euro gestiegen.

Das Marktwertmodell basiert auf Daten von Unternehmen, der öffentlichen Statistik sowie Hotelverbänden. Es ermöglicht eine vergleichende Analyse des institutionellen Hotelmarktes der Jahre 2007 bis 2016.

Mehr Betten

Der Anstieg habe an der anhaltend regen Bautätigkeit neuer Hotels beziehungsweise Hotels garni gelegen, die per Saldo (Neueröffnungen und Schließungen) zu einem Bettenwachstum in Deutschland von 0,7 Prozent führte.  Parallel dazu seien 2016 die Zimmerauslastung und die Durchschnittsraten deutscher Hotels gestiegen und damit auch ihr Marktwert.

“Die Rahmenbedingungen für den heimischen Hotelmarkt sind nahezu ideal. Das Beherbergungsgewerbe in Deutschland verbuchte 2016 das siebte Jahr in Folge touristische Zuwächse, sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland”, sagt Dierk Freitag, Bereichsleiter und Partner bei bulwien Gesa.

Als investmentrelevantes Angebot wurde von Union Investment und Bulwien Gesa ein Zimmerbestand von 376.600 Hotelzimmern ermittelt, die sich auf deutsche Klein-, Mittel- und Großstädte verteilen. Der durchschnittlich ermittelte Wert lag 2016 bei rund 135.600 Euro pro Zimmer (Vorjahr: 130.500 Euro).

Assetklasse wird beliebter

2016 sei ein neuer Rekordwert bei Hoteltransaktionen in Deutschland erzielt worden. Die 5,2 Milliarden Euro (inklusive Projektentwicklungen) entsprechen in etwa 10,2 Prozent des berechneten Marktvolumens (Vorjahr 9,3 Prozent).

“Das Transaktionsvolumen wächst noch schneller als der Markt. Daran lässt sich ablesen, dass die Assetklasse Hotel bei Investoren immer beliebter wird”, so Martin Schaller, Leiter Asset Management Hospitality bei der Union Investment Real Estate.

Gestiegen sei vor allem der Marktwert von Hotels in deutschen B-Städten, die zunehmend von Hotelketten betrieben werden und damit in das Anlageuniversum zahlreicher Investoren passen würden. “In Bezug auf Wachstumsdynamik und Wertentwicklung könnte manche B-Stadt die A-Stadt von morgen sein”, sagt Dierk Freitag. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...

Berater

Sonntagsfrage unter Vermittlern: FDP siegt, SPD ohne Chance

Bei Finanzvermittlern steht weiterhin die FDP in der Gunst ganz oben, wenn es um die nächste Bundestagswahl geht. Das hat das 12. AfW-Vermittlerbarometer im November 2019 mit über 1.500 teilnehmenden Vermittlern ergeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...