Anzeige
3. März 2017, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Top fünf der fairsten Immobilienmakler

In einer aktuellen Studie der Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue in Kooperation mit Focus-Money wurde die Fairness von Immobilienmaklern getestet. Fünf Maklerunternehmen erhielten das Prädikat “sehr gut”.

Immobilienmakler

Die Top fünf der Maklerunternehmen konnten ihre Kunden in fünf Leistungsdimensionen überzeugen.

An der Leistungsspitze der insgesamt 19 bewerteten Immobilienmakler liegen Aengevelt Immobilien, Aigner Immobilien, Hausmann Immobilien, die Sparkasse-Finanzgruppe und Tentschert Immobilien.

Diese Unternehmen konnten ihre Kunden in den folgenden fünf Teildimensionen überzeugen: Fairness des Kundenservice, der Kundenkommunikation, der Leistungsqualität, der Kundenberatung und des Preis-Leistungs-Verhältnisses.

Immobilienmakler

Bei diesen Immobilienmaklern fühlen sich die Kunden besonders gut aufgehoben. (Quelle: Servicevalue)

Zudem heben die Studienautoren hervor, dass die Branche von einer hohen Gesamtzufriedenheit der Kunden profitiere. Demnach bewerteten zwei Drittel aller Umfrageteilnehmer ihren Makler als “ausgezeichnet” oder “sehr gut”. Die Einführung des Bestellerprinzips sei für eine Steigerung des Qualitätsniveaus seit 2015 verantwortlich.

Dr. Wulff Aengevelt, geschäfts­führender Gesellschafter von Aengevelt Immobilien, kommentiert das Ergebnis: “Diese exzellente Beurteilung bestätigt unsere betonte Kundenorientierung basierend auf einem seit Jahrzehnten betriebenen mustergültigen Research und dem Streben nach Markttransparenz”. (nl)

Foto: Shutterstock

 

Mehr zum Thema:

Immobilien-Preisniveau: Vervielfältiger in schwindelerregenden Höhen

Hauspreise: Die Million vielerorts überschritten

Wohneigentum und Mieten: Das Preisranking

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

2 Kommentare

  1. Anhand welchen Kriterien wird denn so etwas überhaupt ermittelt ? Bin da schon sehr skeptisch was solche Bewertungen mit Superlativen angeht. Was natürlich nicht heißen soll, dass obengenannte Makler ihre Arbeit nicht gut machen.

    Kommentar von Stefan — 29. März 2017 @ 14:50

  2. *räusper*
    Wurde das so herausgefunden wie bei “Bellevue”? ^^

    Kommentar von Marc Reissnecker — 6. März 2017 @ 10:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...