2. Juni 2017, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVD fordert Digitalisierung steuerlich zu fördern

Der Immobilienverband IVD hat ein Tool präsentiert, das kleinen und mittelständischen Unternehmen die Digitalisierung ihres Betriebes erleichtern soll. In diesem Rahmen gab der IVD auch vor, wie die Digitalisierung steuerlich gefördert werden könne.

Haus-finanzierung-smartphone-shutterstock 364743722 in IVD fordert Digitalisierung steuerlich zu fördern

Ein neues Tool soll kleineren und mittleren Unternehmen die Digitalisierung erleichtern.

Der Immobilienverband Deutschlands (IVD) hat auf dem Deutschen Immobilientag seinen Digital Kompass vorgestellt. Der digitale Ratgeber soll kleinen und mittelständischen Unternehmen der Immobilienwirtschaft Handlungsempfehlungen zur Digitalisierung ihres Unternehmens geben. Das Tool stehe den Mitgliedern des IVD zunächst exklusiv zu Verfügung und solle künftig der Branche insgesamt zugänglich sein.

“Der Digital Kompass analysiert in einem ersten Schritt die Struktur des Unternehmens und zeigt im zweiten Schritt Potenziale und mögliche Anwendungen auf. Im dritten Schritt empfiehlt der Digital Kompass passende Anbieter und stellt Größenordnungen der benötigten Investitionen dar”, sagt IVD Vorstand Jürgen Michael Schick.

Digitalisierung steuerlich fördern

Der IVD fordert in diesem Zusammenhang, die Digitalisierung der Deutschen Wirtschaft auch steuerlich zu fördern. Gefördert werde bisher die Beratung und die Anschaffung von Computerprogrammen im Bereich der Produktion und Forschung, für den Bereich der Dienstleistungen gebe es bisher keine Förderung der Investitionskosten.

Der Verband schlägt daher vor, den Anwendungsbereich des Investitionsabzugsbetrages nach dem Einkommenssteuergesetz auf die Anschaffung von Computerprogrammen auszudehnen. Bisher gelte die Vorschrift nur für die Anschaffung beweglicher Wirtschaftsgüter und könne damit für Computersoftware nicht angewendet werden.

Durch die Regelung über den Investitionsabzugsbetrag kann ein Unternehmer bereits vor der tatsächlichen Anschaffung eines Wirtschaftsgutes seinen Gewinn um bis zu 40 Prozent der voraussichtlichen Anschaffungskosten und bis zu 200.000 Euro steuerlich mindern. Erforderlich ist lediglich, dass er die Funktion des Wirtschaftsgutes und die voraussichtlichen Anschaffungskosten benennt. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...