Anzeige
4. Juli 2017, 09:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Super Cities ziehen weltweit Kapital an

Das Immobilienberatungsunternehmen Knight Frank hat die Höhe der Investitionen in den sogenannten Super Cities analysiert. Das Unternehmen rechnet damit, dass die Globalisierung von Immobiliengeschäften ab 2018 zunimmt und mehr als 30 Prozent aller Transaktionen länderübergreifend sein werden.

New-york-shutt 3025461591 in Super Cities ziehen weltweit Kapital an

Skyline von New York

In seinem „Active Capital Report” hat Knight Frank die Kapitalströme in die weltweiten Super Cities untersucht und inwieweit diese Märkte durch ausländisches Kapital geprägt sind. Zu den Super Cities von Knight Frank zählen Los Angeles, New York, London, Paris, Berlin, Shanghai, Hong Kong,
Tokyo, Singapur und Sydney.

Danach hat New York 2016 mit 16,3 Milliarden US-Dollar zwar das meiste ausländische Kapital angelockt. Trotzdem war der Markt vorrangig durch einheimische Investoren geprägt, die 60 Prozent des Gesamtinvestments ausmachten.

London hat höchsten Anteil ausländischer Investoren

London liege dagegen an zweiter Stelle hinsichtlich der ausländischen Investments, allerdings habe ausländisches Kapital mit 15,9 Milliarden US-Dollar zu insgesamt 80 Prozent des Gesamtvolumens beigetragen, und die Stadt damit zu der Super City mit dem meisten ausländischen Kapitalzufluss gemacht.

Auch andere europäische Städte wie Paris und Berlin zogen mit 9,7 Milliarden US-Dollar und 6,8 Milliarden US-Dollar ausländische Geldmittel an. In Berlin waren 69 Prozent aller Investmentaktivitäten durch internationale Anleger geprägt. Im Gegensatz dazu tätigten in Paris zu 61 Prozent einheimische Käufer die Transaktionen.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

News-knight-frank-03072017 in Super Cities ziehen weltweit Kapital an

Bis heute würden die von Knight Frank definierten Super Cities den Immobilieninvestmentmarkt dominieren, jedoch gelinge es anderen dynamischen Metropolen wie Bangkok, Bangalore und Sidney zunehmend, internationales Kapital für sich zu interessieren.

Knight Frank hat zudem die Herkunft des internationalen Kapitals analysiert, mit besonderem Blick auf die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Investoren aus verschiedenen Regionen.

Aufstieg asiatischer Investoren

Demnach bestätigen die Informationen von Knight Frank den Aufstieg asiatischer Investoren, die 2016 mit 67 Milliarden US-Dollar für ausländische Investments verantwortlich zeichneten – im Gegensatz zu 19 Milliarden US-Dollar im Jahr 2007, das als Höhepunkt des vorangegangenen Immobilienzyklus angesehen werde.

Europäische Investoren hätten indes nicht an die Höhe der ausländischen Investitionen wie vor der globalen Finanzkrise anknüpfen können. 2007 platzierten sie 118 Milliarden US-Dollar im Ausland, welches 2009 auf ein Tief von 22 Milliarden US-Dollar zurückging, bevor sich das Volumen in 2015 (78 Milliarden US-Dollar) und 2016 (64 Milliarden US-Dollar) erholte.

Ähnlich haben laut Knight Frank Investoren aus Großbritannien weniger Kapital im Ausland allokiert: 2016 seien es 16 Milliarden US-Dollar gewesen, im Gegensatz zu einem Hoch in 2007 mit 61 Milliarden US-Dollar.

Kaufchancen in entwickelten Märkten

„Wir haben jetzt einen besseren Überblick über die weltweiten Immobilieninvestmentmärkte und die Vielfalt der Käufergruppen als jemals zuvor gewonnen”, sagt Andrew Sim, Global Head of Capital Markets von Knight Frank. “Allerdings wird das marktaktive Kapital vor dem Hintergrund, dass wir – wie wir es einschätzen – vor einer neuen Phase des Konjunkturzyklus stehen, voraussichtlich seine Ausrichtung und seine Schwerpunkte ändern. Investoren aus den Schwellenländern, die eine große Antriebskraft der weltweiten Aktivitäten bilden, werden aufgrund von Wechselkursschwankungen ihren Fokus auf die Heimatmärkte legen. Das führt dazu, dass sich in den entwickelten Märkten einheimischen Käufern größere Chancen bieten werden.“ (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...