Anzeige
5. Mai 2017, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

London auf Platz eins bei ausländischen Investoren

Trotz des beschlossenen Brexits hat London im weltweiten Vergleich im ersten Quartal 2017 die meisten ausländischen Immobilieninvestitionen angezogen. Damit holte sich die britische Hauptstadt ihren Spitzenplatz von New York zurück.

London in London auf Platz eins bei ausländischen Investoren

Vor allem asiatische Investoren erwerben derzeit verstärkt Immobilien in London.

Der bevorstehende Brexit schreckt internationale Investoren nicht ab. In keiner anderen Stadt weltweit wurde nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) im ersten Quartal 2017 so viel ausländisches Kapital in Immobilien investiert wie in London.

Insgesamt waren es 4,5 Milliarden US-Dollar. Damit habe sich London seinen Spitzenplatz von New York zurückgeholt. Im Vorjahr hatte die britische Hauptstadt in der Investoren-Gunst noch eingebüßt und mit 2,5 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2014 bis 2015 annähernd 50 Prozent des gewerblichen Transaktionsvolumens verloren.

Asiatische Investoren aktivste Käufergruppe

Die dominanteste ausländische Investorengruppe in London waren laut JLL im zweiten Quartal in Folge Akteure aus Hongkong. In ihrem aktivsten Quartal in der britischen Hauptstadt seit 2014 hätten sie Büroflächen in der City und im Westend gesucht und annähernd 1,3 Milliarden US-Dollar mehr als globale Fonds und alle sonstigen ausländischen Gruppen zusammen ausgegeben.

Asiatische Investoren, insbesondere private Käufer aus Hongkong und China, seien seit der Brexit-Abstimmung besonders aktiv. Ein Grund sei die Abwertung des englischen Pfunds, ein anderer der leichte Rückgang der Kapitalwerte.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

News-jll-05052017 in London auf Platz eins bei ausländischen Investoren

Washington, DC auf Rang zwei

Auf Platz zwei und drei der Rangliste folgen laut JLL Washington, DC und New York. Das Interesse ausländischer Investoren an den US-amerikanischen Gateway-Cities sei konstant stark geblieben. Ausländische Käufer waren am aktivsten in Washington D.C., New York, San Francisco und Boston, wo sie im ersten Quartal Büroimmobilien im Wert von jeweils mindestens einer Milliarde US-Dollar erwarben.

Als einzige weitere europäische Stadt neben London habe es Madrid mit zwei großen Transaktionen im Einzelhandels- und Hotelsektor in die Top Ten für ausländische Investoren des ersten Quartals 2017 geschafft.

Die in Großbritannien ansässige Intu Properties erwarb dort die Xanadu Mall für mehr als 560 Millionen US-Dollar, während ein privater israelischer Investor einen 50-Prozent-Anteil am Vierjahreszeiten-Hotel in Madrid für annähernd 125 Millionen US-Dollar kaufte.  (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Immobilien

ZIA: Pläne für Bestellerprinzip setzen einen falschen Fokus

Medienberichten zufolge prüft Bundesjustizministerin Katarina Barley aktuell, ob sich das Bestellerprinzip auch auf Immobilienverkäufe übertragen lässt und künftig derjenige die Kosten zu tragen habe, der den Makler beauftragt – in der Regel also der Verkäufer. Der ZIA Zentraler Immobilienschuss sieht die Ursache für hohe Kaufnebenkosten an anderer Stelle.

mehr ...

Investmentfonds

Albayrak dankt für deutsche Unterstützung

Katar bietet der Türkei an, 15 Milliarden Dollar in die Türkei zu investieren. Doch die Lage bleibt angespannt. Inzwischen hat Albayrak auch mit Olaf Scholz und Emmanuel Macron telefoniert. Die Festnahmen deutscher Staatsbürger enden dennoch nicht.

mehr ...

Berater

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...