Anzeige
20. April 2017, 15:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz Brexit: Großbritannien beliebtester Standort

Trotz des beschlossenen Brexits bleibt Großbritannien das bevorzugte Ziel für Investments in Gewerbeimmobilien, so eine Umfrage von Brickvest. Deutschland liegt an zweiter Stelle in der Gunst der Anleger.

 in Trotz Brexit: Großbritannien beliebtester Standort

City of London

Das Vereinigte Königreich bleibt die bevorzugte Region, um in gewerbliche Immobilien zu investieren, obwohl ein leichter Rückgang in der Popularität seit dem beschlossenen Brexit zu erkennen ist.

Das ist ein Ergebnis des Investment-Barometers von Brickvest, einer Umfrage unter 3.000 professionellen Immobilieninvestoren, die die Plattform nutzen.

Im März 2017 wählte fast ein Drittel der Befragten Großbritannien (30 Prozent) als bevorzugten Investitionsstandort, mit einem leichten Rückgang um ein Prozent im Vergleich zum März 2016 (31 Prozent).

Deutschland auf Rang zwei

An zweiter Stelle liegt laut Brickvest Deutschland, das ein Viertel der Befragten favorisiert, der gleiche Anteil wie im vergangenen Jahr. Weniger als ein Fünftel (18 Prozent) wählte die USA, was einen Rückgang um 21 Prozent markiert. Ein gleichhoher Anteil (18 Prozent) wählte Frankreich, eine Zunahme von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das Barometer zeigt laut Brickvest, dass sowohl deutsche als auch französische Investoren seit März letzten Jahres weniger positiv gegenüber Investitionen in Großbritannien eingestellt sind. Weniger als ein Fünftel (19 Prozent) der französischen und die gleiche Anzahl an deutschen Investoren deuteten im März diesen Jahres an, dass sie das Vereinigte Königreich präferieren im Vergleich zu 24 und 22 Prozent im Vorjahr. Die Stimmung der US-Investoren in puncto Großbritannien fiel geringfügig von 23 auf 22 Prozent.

Auch Britische Investoren bevorzugen ihr Heimatland

Trotz Brexit und dem Potenzial eines zweiten schottischen Referendums, das in den nächsten Jahren ausgerufen werden könnte, wählten fast die Hälfte (46 Prozent) der von Brickvest befragten britischen Gewerbeimmobilieninvestoren ihren Heimatmarkt als bevorzugten Standort, im Vergleich zu 44 Prozent im März 2016.

Als zweitbeliebtesten Standort gaben die britischen Anleger Deutschland an (19 Prozent), gefolgt von den USA (16 Prozent), und Frankreich (14 Prozent).

“Trotz des Brexits bleibt Großbritannien der präferierte Investitionsstandort unserer globalen Investorenbasis, dennoch macht sich langsam Unsicherheit breit”, kommentiert Dr. Thomas Schneider, Mitgründer und Chief Investment Officer von Brickvest. Das Interesse an Immobilien-Investments in Europa sei jedoch weiter deutlich gewachsen. Das Anlageziel sei bei 48 Prozent der Befragten Kapitalwachstum und bei rund 37 Prozent in erster Linie Gewinn. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Deutsche Bevölkerung wird noch bis 2043 älter

Nach einer neuen statistischen Analyse wird die deutsche Bevölkerung bis zum Jahr 2043 älter und dann wieder jünger. Das sogenannte Medianalter, das die Bevölkerung in eine jüngere und eine ältere Hälfte teilt, liegt den Berechnungen zufolge 2043 bei 46,5 Jahren.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Vorerst kein Sachkundenachweis

Einen Tag vor der Bundestags-Abstimmung wurde der Gesetzentwurf zum verpflichtenden Sachkundenachweis für Immobilienmakler gestrichen. Linke und Grüne lehnten den Kompromiss der Koalition ab und bezeichneten ihn als dürftig.

mehr ...
22.06.2017

Boom ohne Blase?

Investmentfonds

US-Aktien: Stabil trotz Chaos

US-Aktien sind trotz der politischen Unsicherheit unter Donald Trump weniger volatil als europäische Aktien. Und obwohl die Kurse bereits gestiegen und die Bewertungen relativ hoch sind, sehen US-Fondsmanager noch Chancen an den US-Börsen.

mehr ...

Berater

Endspurt beim Jungmakler-Award

Noch bis zum 30. Juni läuft die Bewerbungsphase für den 7. Jungmakler-Award. Versicherungsmakler, Finanzvermittler und Immobilienfinanzierer unter 39 Jahren, die in den letzten fünf Jahren erstmals ein Unternehmen gegründet, erworben oder übernommen haben, sind aufgerufen, ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO-DNL Fund IV verkauft weiteres Objekt in Atlanta

TSO Europe Funds, Inc. meldet für die von ihr betreute Vermögensanlage TSO-DNL Fund IV, LP den Verkauf einer Büroimmobilie in Atlanta/USA für 35,3 Millionen Euro. Der Wert des Objektes hat sich damit fast verdoppelt.

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...