Anzeige
20. April 2017, 15:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz Brexit: Großbritannien beliebtester Standort

Trotz des beschlossenen Brexits bleibt Großbritannien das bevorzugte Ziel für Investments in Gewerbeimmobilien, so eine Umfrage von Brickvest. Deutschland liegt an zweiter Stelle in der Gunst der Anleger.

 in Trotz Brexit: Großbritannien beliebtester Standort

City of London

Das Vereinigte Königreich bleibt die bevorzugte Region, um in gewerbliche Immobilien zu investieren, obwohl ein leichter Rückgang in der Popularität seit dem beschlossenen Brexit zu erkennen ist.

Das ist ein Ergebnis des Investment-Barometers von Brickvest, einer Umfrage unter 3.000 professionellen Immobilieninvestoren, die die Plattform nutzen.

Im März 2017 wählte fast ein Drittel der Befragten Großbritannien (30 Prozent) als bevorzugten Investitionsstandort, mit einem leichten Rückgang um ein Prozent im Vergleich zum März 2016 (31 Prozent).

Deutschland auf Rang zwei

An zweiter Stelle liegt laut Brickvest Deutschland, das ein Viertel der Befragten favorisiert, der gleiche Anteil wie im vergangenen Jahr. Weniger als ein Fünftel (18 Prozent) wählte die USA, was einen Rückgang um 21 Prozent markiert. Ein gleichhoher Anteil (18 Prozent) wählte Frankreich, eine Zunahme von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das Barometer zeigt laut Brickvest, dass sowohl deutsche als auch französische Investoren seit März letzten Jahres weniger positiv gegenüber Investitionen in Großbritannien eingestellt sind. Weniger als ein Fünftel (19 Prozent) der französischen und die gleiche Anzahl an deutschen Investoren deuteten im März diesen Jahres an, dass sie das Vereinigte Königreich präferieren im Vergleich zu 24 und 22 Prozent im Vorjahr. Die Stimmung der US-Investoren in puncto Großbritannien fiel geringfügig von 23 auf 22 Prozent.

Auch Britische Investoren bevorzugen ihr Heimatland

Trotz Brexit und dem Potenzial eines zweiten schottischen Referendums, das in den nächsten Jahren ausgerufen werden könnte, wählten fast die Hälfte (46 Prozent) der von Brickvest befragten britischen Gewerbeimmobilieninvestoren ihren Heimatmarkt als bevorzugten Standort, im Vergleich zu 44 Prozent im März 2016.

Als zweitbeliebtesten Standort gaben die britischen Anleger Deutschland an (19 Prozent), gefolgt von den USA (16 Prozent), und Frankreich (14 Prozent).

“Trotz des Brexits bleibt Großbritannien der präferierte Investitionsstandort unserer globalen Investorenbasis, dennoch macht sich langsam Unsicherheit breit”, kommentiert Dr. Thomas Schneider, Mitgründer und Chief Investment Officer von Brickvest. Das Interesse an Immobilien-Investments in Europa sei jedoch weiter deutlich gewachsen. Das Anlageziel sei bei 48 Prozent der Befragten Kapitalwachstum und bei rund 37 Prozent in erster Linie Gewinn. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...