1. August 2017, 08:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leading Cities Invest kauft in Brüssel

Der offene Immobilienfonds Leading Cities Invest (LCI) hat sein nächstes Gebäude in Brüssel erworben. Nerviens 85 ist das 12. Objekt des Fonds.

Nerviens-85-Kopie in Leading Cities Invest kauft in Brüssel

Neues Objekt des Leading Cities Invest in Brüssel

Das Bürogebäude Nerviens 85 liegt im “Leopold District”, in dem die meisten europäischen Institutionen (Europäisches Parlament, Europäische Kommission, Europarat) ihren Sitz haben. Damit verbunden zieht dieser Markt weitere Mieter wie zum Beispiel gemeinnützige Organisationen, Lobbyisten, internationale Rechtsanwaltskanzleien, Botschaften und Ländervertretungen an, die in dem Gebäude vertreten sind. Erst im Mai hatte der LCI in München den Campus E Gebäudekomplex erworben. Mit diesen beiden Erwerben verdoppelte sich das Volumen des offenen Immobilienfonds in nur zwei Monaten.

Zielperformance erreicht

Auch im dritten vollen Geschäftsjahr (31. Dezember 2016) erreichte der LCI mit 3,1 Prozent die Zielperformance für seine Anleger. Der Fonds ist in zwölf Immobilien an den fünf Standorten Hamburg, Paris, Brüssel, Frankfurt am Main und München investiert.

Potenzial großer Metropolen

Der LCI macht sich das Potenzial großer Metropolen zunutze. Dem hohen Wettbewerb um Qualitätsimmobilien, der in diesem wirtschaftlichen Umfeld anhält, begegnet das Fondsmanagement durch bedachte und gezielte Käufe kleinerer Immobilien in attraktiven Lagen. Die entsprechenden Investitionsobjekte durchlaufen die von KanAm Grund entwickelten Research- und Portfoliomodelle: das C-Score Modell zur Auswahl der geeigneten Leading Cities als Investitionsstandorte und das Property Selection Modell (PSM) zur Bestimmung der besten Immobilieninvestments.

Gebäude 1990 errichtet und 2012 renoviert

Nerviens 85 in Brüssel verfügt über rund 9.300 Quadratmeter vermietbare Fläche. Das 1990 errichtete und 2012 renovierte Gebäude umfasst zehn Ober- und vier Untergeschosse sowie 179 Parkplätze. Das Eckgrundstück befindet sich in sehr guter Lage direkt an einer der wenigen innerstädtischen Grünanlagen. Die Verkehrsanbindung ist exzellent, die Anbindung an den ÖPNV mit Metro- und Busstationen ist in fußläufiger Entfernung. Ebenso sind es zum Europäischen Parlament und zur Europäischen Kommission nur wenige Gehminuten.

Vermietungsquote von 93 Prozent

Mit fast 93 Prozent ist Nerviens 85 fast voll vermietet an für das Regierungsviertel “Leopold District” typische bonitätsstarke Mieter. Hierzu gehören der Europäische Automobil-Herstellerverband ACEA, die Niederlassung der Banco Santander Benelux, die Interessenvertretung der deutschen Rechtsanwälte bei den europäischen Institutionen BRAK (Bundesrechtsanwaltskammer), die CMS Brüssel als Repräsentanz der internationalen Rechtsanwaltskanzlei von CMS Deutschland und dessen Kompetenzcenter für Europa- und Wettbewerbsrecht, EuroCommerce, der sechs Millionen Einzel- und Großhändler nationaler Wirschaftsverbände aus 31 Ländern in Brüssel repräsentiert, das EU-Büro der Menschenrechtsorganisation Europarat (Council de l´Europe) und Alpha Insurance – Enstar, ein belgischer Versicherungsbund und Teil der Enstar Group Limited.

Weitere Investments in der Prüfung

Mit den ersten beiden erfolgreichen CashCalls im laufenden Jahr konnten die beiden Objekte in München und Brüssel erworben werden, die einen wichtigen Anteil zum prognostizierten Anlageerfolg von drei Prozent zum Geschäftsjahr beitragen. Derzeit werden die nächsten Investitionen geprüft. In dieser Zeit nimmt der LCI keine neuen Anlegergelder an (CashStop) und sichert mit einer niedrigen Liquiditätsquote das Anlageergebnis. (fm)

Foto: Kanam Grund

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Experten zerpflücken Inhalte und Wirkung der Grundrente

„Die Einführung der Grundrente löst nicht das Problem der Altersarmut“. Das ist das klare Fazit des Direktors des Walter Eucken Instituts, Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, in einem Gutachten zum Reformbedarf im System der Alterssicherung für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM).

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs kaufen 298 Tonnen Gold

ETFs und ähnliche börsengehandelte Produkte tätigten zwischen Januar und März weltweit Goldkäufe in Rekordhöhe von 15,4 Milliarden US-Dollar. Insgesamt erwarben diese 298 Tonnen des Edelmetalls. Dies geht aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervor. Die Erhebung zeigt ferner, dass sowohl institutionelle als auch private Anleger verstärkt auf Gold setzen.

mehr ...

Berater

Wie Berater mit “Tamps” Zeit und Geld sparen können

Im anglo-amerikanischen Raum arbeiten Finanzberater hocheffizient und erfolgreich mit so genannten “Tamps”. Deren Einsatz ist dort ganz normal, hierzulande fast völlig unbekannt. Was steckt dahinter? Gastbeitrag von Davor Horvat, Honorarfinanz

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Bafin-Aufsicht vertagt

Die Entscheidung über den Gesetzentwurf zur Übertragung der Aufsicht über die unabhängigen Finanzanlagenvermittler auf die Bafin ist vom Finanzausschuss des Deutschen Bundestages erneut vertagt worden. Dies teilt der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung mit.

mehr ...