10. April 2017, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Luxemburger Strukturen für Immobilienanlagen: Vorteile für Versicherer

Versicherer setzen verstärkt auf Immobilieninvestments. Die nach Solvency II geltenden neuen Eigenkapitalregeln sind jedoch eine Belastung bei der Finanzierung. Luxemburger Strukturen können aufgrund einer höheren Flexibilität hilfreich sein.

Gastbeitrag von Marc Drießen, Hansainvest

Luxemburger Strukturen

Marc Drießen: “Die Umsetzung der regulatorischen Vorgaben erfolgt in Luxemburg flexibler.”

Bei der Investition in Immobilien entscheiden sich viele Versicherer für den offenen inländischen Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen nach Paragraf 284 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB). Allerdings gibt es Situationen, in denen Immobilieninvestments über Luxemburger Strukturen die bessere Wahl sind.

Fondsstandort Luxemburg vorteilhaft

Im Allgemeinen hat der Fondsstandort Luxemburg folgende Vorteile: Die Umsetzung der regulatorischen Vorgaben erfolgt flexibler. Während das KAGB feste Regeln vorsieht, welche Assetklasse in welchem regulierten Vehikel zulässig ist, erlaubt Luxemburg grundsätzlich alle bewertbaren Vermögensgegenstände in jedem regulierten Vehikel.

Ferner erlaubt das Luxemburger Regulierungsregime die Beteiligung an regulierten Vehikeln über verschiedenste Formen von Eigen- und Fremdkapitalinstrumenten, während in Deutschland nur Eigenkapitalanteile möglich sind.

Dabei gelten das Aufsichts- und Steuerrecht als genauso verlässlich wie in Deutschland. Dadurch ermöglichen Luxemburger Strukturen, die Eigenkapitalbelastung unter Solvency II innerhalb einer Versicherungsgruppe flexibler zu verteilen.

Dachfonds mit Teilfonds

Zur Umsetzung einer solchen Struktur bietet sich eine SICAV SIF an. Dabei handelt es sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF), der von einem externen Manager (AIFM) verwaltet wird. Die Struktur kann als Umbrellafonds ausgestaltet werden, das heißt, einzelne Teilfonds werden unter einem Dachfonds “aufgehängt”.

Teilfonds eins kann dann beispielsweise in Infrastruktur, Teilfonds zwei in Wohnimmobilien, Teilfonds drei in Gewerbeimmobilien investieren, usw.

Die Besonderheit und der große Vorteil dieser Struktur sind, dass institutionelle Anleger in ein und denselben Teilfonds über unterschiedliche Kapitalarten investieren können. So stehen als Möglichkeiten Fremdkapital, Eigenkapital sowie Genussrechte zur Verfügung.

Seite zwei: Flexibilität ist Trumpf

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Keine Versicherung trotz Ferrari: Verfolgungsjagd auf A9

Wenn das Auto schon 250.000 Euro kostet, bleibt für alles andere wohl nicht mehr viel übrig. So war es zumindest für einen 65-jährigen Sportwagenfahrer der Sonntagnacht nahe Bayreuth gestoppt wurde.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Immobilienscout24 analysiert Top-Metropolen

Die Preise für Neubau-Eigentumswohnungen in den Top-Sieben-Metropolen ziehen weiter an. Die “Neubau-Kauf-Maps” von Immobilienscout24 zeigen die Preisentwicklungen für Neubau-Wohneigentum in den Metropolen und ihrer jeweiligen Umgebung.

mehr ...

Investmentfonds

ESG-Kriterien bringen Unternehmen der Schwellenländer nach vorne

Auch wenn die Schwellenländer durch politische Turbulenzen, wie den Handelsstreit zwischen USA und China, auf erhebliche Veränderungen reagieren müssen, könnten die “Environmental Social Gouvernance”-Kriterien sich positiv auf die Aktien genau dieser Länder auswirken.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BGH: Dürfen Feriengäste ins Haus?

In manchen Gegenden lässt sich an Feriengästen gut Geld verdienen – aber darf ich überhaupt an Urlauber vermieten? Unter Wohnungseigentümern in Papenburg im Emsland hat sich darüber ein Streit entzündet, der am Freitag den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe erreicht. 

mehr ...