Online-Handel treibt Nachfrage nach urbanen Logistikzentren

Das Immobilienunternehmen Savills IM rechnet damit, dass der urbane Logistikmarkt aufgrund des steigenden Online-Anteils im Einzelhandel wächst. Dadurch besserten sich auch die Renditechancen von Immobilieninvestoren.

logistik lagerhalle lager halle mann helm regal shutterstock_391811647 Kopie
Die Nachfrage nach Logistikimmobilien in der Nähe von Metropolen und etablierten Logistikknotenpunkten wird in den nächsten Jahren weiter steigen.

In den vergangenen zwei Jahren ist der Online-Anteil am Einzelhandelsmarkt in Europa nach Angaben von Savills Investment Management (Savills IM) von sieben Prozent auf neun Prozent gestiegen.  Der urbane Logistiksektor werde dadurch weiter wachsen.

Mehrere Millionen Quadratmeter neuer Logistikflächen würden benötigt, um der steigenden Nachfrage in den kommenden fünf Jahren gerecht zu werden. Investoren sollten ihren Fokus auf Umschlaghallen (Cross-Docking-Objekte) mit 2.000 bis 10.000 Quadratmeter in europäischen Metropolregionen legen sowie auf auf moderne Distributionszentren angewachsene Standorte.

Wachsender Anteil des Online-Handels

Der Anteil des Online-Handels sei besonders in Großbritannien und Deutschland gestiegen, um jeweils drei Prozentpunkte, von 13 auf 16 Prozent in Großbritannien und in Deutschland von zehn auf 13 Prozent. Auch in Frankreich sei der Online-Anteil am Einzelhandelsmarkt gestiegen, von sieben auf neun Prozent, in Schweden von sieben auf acht Prozent und in den Niederlanden von sechs auf acht Prozent.

„Neuausrichtung ganzer Logistiknetzwerke“

„Die immer höheren Anforderungen an Lieferzeiten der Onlinehändler sorgen für einen steigenden Bedarf an urbanen Distributionszentren auch innerhalb der Stadtgrenzen, da sie für eine schnelle Zustellung unabdingbar sind. Folge ist eine teilweise Neuausrichtung ganzer Logistiknetzwerke“, sagt Andreas Trumpp MRICS, Head of Research Germany, bei Savills IM.

Und weiter: „Grundsätzlich werden in Deutschland vor allem jene Regionen von der generell dynamischen Entwicklung des Logistiksektors profitieren, die bereits über eine gut ausgebaute Infrastruktur, ein günstiges Kostenumfeld sowie über Nähe zu den relevanten Absatzmärkten verfügen.“

Daniel Hohenthanner MRICS, Fondsmanager des europäischen Logistikfonds bei Savills IM, ergänzt: „Logistikimmobilien zur Überwindung der letzten Meile, wie kleinere Umschlaghallen, rücken immer dichter an die Ballungszentren heran. Aufgrund der hohen Bodenpreise in den Städten und des Flächenverbrauchs wird man große Distributionszentren für den Onlinehandel hingegen auch zukünftig vor allem außerhalb der Ballungsgebiete in zentralen Lagen zu den Beschaffungs- und/oder Absatzmärkten finden.“ (kl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.