Anzeige
17. November 2017, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preisschub bei Wohnimmobilien in der Ewigen Stadt

Der Wohnimmobilienmarkt in Rom hat in den vergangenen Monaten einen deutlichen Aufschwung und eine erhöhte Nachfrage erfahren. Die Zahl der Transaktionen ist im ersten Quartal 2017 um 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Hauptauslöser dafür sind die anhaltende Erholung der italienischen Wirtschaft und die verbesserten konjunkturellen Prognosen des Landes. 

Rom-Tiber-750- in Preisschub bei Wohnimmobilien in der Ewigen Stadt

Rom: Italiens Hauptstadt verzeichnet mehr Transaktionen bei Wohnimmobilien als Mailand und Venedig.

“Rom zählt neben Mailand seit jeher zu den wichtigsten Immobilienstandorten Italiens. Derzeit verzeichnet die Hauptstadt die meisten Transaktionen vor Mailand und Venedig”, sagt Marco Rognini, Geschäftsführer des Engel & Völkers Market Center Rom.

Kleinere und mittlere Objekte nach wie vor sehr gefragt

Den höchsten Anstieg bei den Transaktionen verzeichneten größere Objekte. Am häufigsten verkauft wurden jedoch kleinere und mittlere Objekte, die mit 54 Prozent den größten Marktanteil haben. Insbesondere erstklassige, renovierte Eigentumswohnungen sind nachgefragt. Objektmerkmale wie ein guter Zustand, Ausblick auf die Stadt sowie ein Außenbereich mit Terrasse, Balkon oder Garten bestimmen das Preisniveau. Die höchsten Quadratmeterpreise im ersten Quartal 2017 erzielten Wohnungen in Neubauprojekten mit bis zu 9.500 Euro.

Mit 92 Prozent dominieren nationale Käufer den römischen Immobilienmarkt. Häufig handelt es sich um Ehepaare und Familien, die ein Haus zur Eigennutzung suchen oder um Eltern, die eine Immobilie für ihre Kinder erwerben möchten. Als eines der attraktivsten Tourismusziele des Landes steht Rom auch im Fokus internationaler Käufer. Diese interessieren sich verstärkt für Objekte als Geldanlage oder um sie als Zweitwohnsitz zu nutzen.

Seite zwei: Altstadt, Ostiense und San Lorenzo äußerst gefragt

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Swiss-Re-Chef erwartet in diesem Jahr weitere schwere Stürme

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re rechnet nach dem Hurrikan “Florence” in den USA und dem Taifun “Mangkhut” in Asien am Wochenende mit weiteren schweren Unwettern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienunternehmen stellen Spezialisten auf Vorrat ein

In der Immobilienwirtschaft verschärft sich der Kampf um die besten Fach- und Führungskräfte immer weiter. Inzwischen sind Fälle, in denen Mitarbeiter drei bis sechs Monate vor Ankauf oder Projektbeginn auf Vorrat eingestellt werden keine Seltenheit mehr.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit als Chance für Europa

Donald Trump hat den Konflikt zwischen den USA und China erneut angefacht, indem er ankündigte, die Zölle auszuweiten. Beijing will sich dagegen wehren. Das kann die Nachfrage nach europäischen Produkten steigern, doch auch ihre Hersteller werden unter dem Streit leiden.

mehr ...

Berater

“Wir wollen Fußabdrücke in der Persönlichkeit hinterlassen”

Im Rahmen der Cash.-Serie “Recruiting 2018” sprachen wir mit Dirk Benz, Vorstandsmitglied Vertrieb bei Proventus, Hannover, über Karrierechancen in der Finanzdienstleistung und warum der Erwerb von Finanzwissen das A und O ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Vertrieb: Schützenhilfe durch die Grünen

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen zur Rolle der BaFin im Rahmen der P&R-Insolvenz, wirft kein besonders gutes Licht auf die Prüfungspraxis der Behörde, hilft aber dem Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...