17. November 2017, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preisschub bei Wohnimmobilien in der Ewigen Stadt

Der Wohnimmobilienmarkt in Rom hat in den vergangenen Monaten einen deutlichen Aufschwung und eine erhöhte Nachfrage erfahren. Die Zahl der Transaktionen ist im ersten Quartal 2017 um 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Hauptauslöser dafür sind die anhaltende Erholung der italienischen Wirtschaft und die verbesserten konjunkturellen Prognosen des Landes. 

Rom-Tiber-750- in Preisschub bei Wohnimmobilien in der Ewigen Stadt

Rom: Italiens Hauptstadt verzeichnet mehr Transaktionen bei Wohnimmobilien als Mailand und Venedig.

“Rom zählt neben Mailand seit jeher zu den wichtigsten Immobilienstandorten Italiens. Derzeit verzeichnet die Hauptstadt die meisten Transaktionen vor Mailand und Venedig”, sagt Marco Rognini, Geschäftsführer des Engel & Völkers Market Center Rom.

Kleinere und mittlere Objekte nach wie vor sehr gefragt

Den höchsten Anstieg bei den Transaktionen verzeichneten größere Objekte. Am häufigsten verkauft wurden jedoch kleinere und mittlere Objekte, die mit 54 Prozent den größten Marktanteil haben. Insbesondere erstklassige, renovierte Eigentumswohnungen sind nachgefragt. Objektmerkmale wie ein guter Zustand, Ausblick auf die Stadt sowie ein Außenbereich mit Terrasse, Balkon oder Garten bestimmen das Preisniveau. Die höchsten Quadratmeterpreise im ersten Quartal 2017 erzielten Wohnungen in Neubauprojekten mit bis zu 9.500 Euro.

Mit 92 Prozent dominieren nationale Käufer den römischen Immobilienmarkt. Häufig handelt es sich um Ehepaare und Familien, die ein Haus zur Eigennutzung suchen oder um Eltern, die eine Immobilie für ihre Kinder erwerben möchten. Als eines der attraktivsten Tourismusziele des Landes steht Rom auch im Fokus internationaler Käufer. Diese interessieren sich verstärkt für Objekte als Geldanlage oder um sie als Zweitwohnsitz zu nutzen.

Seite zwei: Altstadt, Ostiense und San Lorenzo äußerst gefragt

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit: EU reagiert mit Gegenzöllen

Die Europäische Union (EU) und US-Präsident Donald Trump konnten sich nicht einigen. Nachdem die USA beschlossen haben, ab Juli Zölle auf Aluminium und Stahl zu erheben, reagiert die EU mit Zöllen auf Produkte wie Whiskey und Erdnussbutter. Das bedeutet, dass beide Seiten verlieren.

mehr ...

Berater

Unerlaubte Geschäfte: Fünf neue BaFin-Bescheide

Die Finanzaufsicht BaFin hat fünf Unternehmen wegen fehlender Erlaubnisse die Geschäftstätigkeit untersagt, darunter eine Lügen-Firma und eine Gesellschaft, die “Deutscher Fondsanlegerschutz” in ihrem Namen trägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...