22. November 2017, 07:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rendite mit Fußball und Co.

Die Vermarktung von Sportereignissen wächst, der Profisport wird zu einem gewaltigen Wirtschaftsfaktor. Ein neuer Fonds des Bankhauses Donner & Reuschel will von diesem Trend profitieren und investiert in Medienrechte, Private-Equity-Beteiligungen und Sportimmobilien.

Fu Bal in Rendite mit Fußball und Co.

Der Wirtschaftssektor Fußball ist einer der wesentlichen Ertragstreiber des neuen Fonds von Donner & Reuschel.

Kaum ein Wirtschaftssektor ist in den vergangenen Jahren so stark gewachsen wie der Profisport. Allein im Fußball wurden sowohl der Wert der europäischen Profivereine als auch die Preise der Übertragungsrechte seit der Jahrtausendwende um rund neun Prozent jährlich gesteigert. International wurden noch höhere Wachstumsraten registriert. Donner & Reuschel will Anleger über einen Fonds dieser Milliardenbranche profitieren lassen.

Nicht-korrelierende Assetklasse

Der neu aufgelegte Sport-Fonds soll ein Investment in eine nicht-korrelierende Assetklasse in Verbindung mit einer einzigarten Wachstumsindustrie möglich machen. “Die Sport- und Entertainmentbranche wird weiter von der Digitalisierung profitieren, denn Medienrechte, Daten und eSports sind die großen Wachstumstreiber der Zukunft”, sagt Martin Wolf, der gemeinsam mit
Robert Niemann, beide Sports Advisory International in München, als Berater des Fonds fungiert. “Mit dieser innovativen Idee eröffnen wir Investoren eine ganz neue Anlageklasse, die
bisher nur großen Private-Equity-Häusern oder Konzernen vorbehalten war”, ergänzt Thomas Ronfeld, Leiter Primary Markets beim Bankhaus Donner & Reuschel.

Der Sports Investments International Fonds investiert in die kommerziellen Bereiche des Sports mit den Schwerpunkten Fußball und Entertainment. Dazu gehören beispielsweise Übertragungsrechte, Beteiligungen an Vereinen oder Ausrüstern und Sportimmobilien wie Leistungszentren oder Stadien.

Zielrendite von acht Prozent jährlich

Donner & Reuschel übernimmt sowohl die Funktion der Verwahrstelle als auch des exklusiven Vertriebspartners, als Service-KVG fungiert die Hansainvest (Hanseatische InvestmentGmbH).
Mittelfristig soll ein Fondsvolumen von 200 Millionen Euro erreicht werden. Die Mindestzeichnungssumme liegt bei einer Million Euro. Die Zielrendite auf Fondsebene (IRR) beträgt acht
Prozent per annum vor Kosten, die Laufzeit des Fonds ist bis Ende 2028 vorgesehen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Jungmakleraward: Ingo Schröder über „digitale Laufkundschaft“

Der Jungmakler Award dient dazu, junge Vermittler der Finanz- und Versicherungswirtschaft zu unterstützen. Ziel ist es, eine hochwertige Beratungskultur in der Branche aufzubauen. Cash.Online hat bei den Bewerbern nachgefragt und stellt diese im Interview vor. Als Nächster erzählt Ingo Schröder, Gesellschafter und Geschäftsführer bei Malwerk Finanzpartner über sein Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Exporo überschreitet 500 Millionen-Euro-Schwelle

Gegründet von drei Schulfreunden aus Winsen an der Luhe hat sich Exporo von einem zunächst Cashflow-orientierten Startup zu einem skalierenden Unternehmen und weiter zur Nummer 1 für digitale Immobilien-Investments in Deutschland entwickelt. Simon Brunke, Björn Maronde und Julian Oertzen, bilden heute den Vorstand der Exporo AG mit einem Jahresumsatz im hohen zweistelligen Millionenbereich.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...