Anzeige
24. August 2017, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Solide Renditen und geringer Verwaltungsaufwand”

Die Studentenzahl in Deutschland erreicht jährlich neue Spitzenwerte, und so steigt auch der Bedarf nach Studentenapartments. Welche Chancen sich durch diese Situation Anlegern bieten, erklärt Frank Noé, Co-Founder und CIO von Zinsbaustein, im Interview mit Cash..

Solide Renditen und geringer Verwaltungsaufwand

Frank Noé, Co-Founder und CIO von Zinsbaustein

Cash.: Aus welchem Grund sind Studentenwohnungen derzeit gefragt? 

Noé: Noch nie gab es hierzulande so viele Studenten. Immer wieder werden Rekorde geschrieben. Mit rund 2,8 Millionen eingeschriebenen Studentinnen und Studenten haben Deutschlands Hochschulen zum Wintersemester 2016/2017 die neunte Höchstmarke in Folge verzeichnet.

Diese Studierenden brauchen Wohnraum, der ihren Bedürfnissen entspricht – das heißt, der in Uni-Reichweite und gleichzeitig erschwinglich ist.

Wenn eine Wohnung diese Kriterien erfüllt, ist die Nachfrage in den großen Universitätsstädten meist extrem hoch.

Wie hoch ist der Bedarf beziehungsweise Mangel an Studentenwohnungen? 

Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum für Studenten ist besonders in Groß- und Universitätsstädten in den letzten Jahren stark gestiegen.

Neben der hohen Zahl an Studierenden aus dem In- und Ausland beeinflussen auch die fehlenden staatlichen Eingriffe den gezielten Bau neuer Wohneinheiten.

Die Preise für studentische Wohnungen sind durch die gestiegene Nachfrage enorm in die Höhe getrieben worden. Die Mietpreisentwicklung für kleine Apartments übersteigt hierbei die Entwicklung des Gesamtmarktes.

Savills Research hat diesen Trend bereits im Juli 2015 in einem Marktbericht zum Studentenwohnungsmarkt Deutschland als besonders gravierend herausgestellt.

Der aktuelle Bedarf an Ein-Raum-Wohnungen liegt mit insgesamt 6,4 Millionen weit über dem Angebot von 790.000 Einheiten. Weniger als fünf Prozent der inserierten Wohneinheiten entsprechen dieser Nachfrage.

Der demografische Wandel hat zur Folge, dass der Anteil der Ein-Personen-Haushalte in den nächsten zehn Jahren um eine weitere Million steigen wird.

Private Studentenwohnheime werden zukünftig einen relevanten Teil der Nachfragelücke schließen.

Seite zwei: Die Vorteile von Studentenapartments für Anleger

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...