Wohnimmobilienpreise setzen Aufwärtstrend fort

Die Preise für Wohnimmobilien sind trotz kurzfristiger Schwankungen weiterhin im Aufwärtstrend. Das geht aus einer Auswertung von Europace hervor. Das Unternehmen hat die Preisentwicklung von Bestands- und Neubauhäusern sowie Eigentumswohnungen untersucht.

haus klein groß wachsen mini wiese natur shutterstock_561890191
Die Immobilienpreise steigen langfristig weiter.

Trotz kurzfristiger Schwankungen steigen die Preise für Wohnimmobilien in der langen Frist. Dieses Ergebnis zeigt der Europace Hauspreisindex (EPX) auch für August 2017. Im Vergleich zum Vormonat habe der Index um 0,16 Prozent zugelegt, im Vergleich zum Vorjahr um 5,69 Prozent.

Eigentumswohnungen günstiger, Bestandshäuser wieder teurer

Die Preise für Eigentumswohnungen seien den zweiten Monat in Folge gesunken, um 0,31 Prozent, dennoch seien sie 5,98 Prozent teurer als im Jahr zuvor. Die Preise für Bestandsimmobilien würden nach leichten Verlusten den dritten Monat in Folge wieder steigen (plus 0,87 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat würden sie ein Plus von 4,15 Prozent verzeichnen.

99d7afe1994e9f1d_org

Die Preise für Neubauhäuser seien in den vergangenen Monaten konstant gestiegen, im August sind sie laut EPX jedoch konstant geblieben. Im Vergleich zum Vorjahr koste eine Neubauimmobilie im Schnitt 6,75 Prozent mehr. (kl)

Foto: Shutterstock

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.