1. November 2017, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnungsbau: “Verminderter Mehrwertsteuersatz darf kein Tabu-Thema sein”

Die Sondierungsgespräche von Union, FDP und Grünen werden auch die Immobilienwirtschaft stark beeinflussen. In einem aktuellen Interview blickt Andreas Ibel, Präsident des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) auf die kommende Legislaturperiode.

Wohnungsbau: Verminderter Mehrwertsteuersatz darf kein Tabu-Thema sein

Laut Ibel tut die Politik noch zu wenig um bezahlbaren Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten zu schaffen.

Zwar seien die aktuellen Zwischenergebnisse der Sondierungen zu Finanzen, Haushalt und Steuern vielversprechend für die Immobilienwirtschaft, jedoch seien diese noch nicht gleichbedeutend mit Steuerbescheiden oder -gesetzen.

Das werde umso klarer aus der Erfahrung der vergangenen Legislaturperiode, in der von vielen Absichtserklärungen, beispielsweise zur steuerlichen Förderung von Mietwohnungsbau und Gebäudesanierung, keine erfolgreich zu Ende geführt wurde.

Bezahlbarer Wohnraum als gesellschaftliche Aufgabe

Da drei von sieben steuerlichen Fördermaßnahmen der ersten Arbeitsgruppe direkt die Immobilienbranche beträfen, bestehe Hoffnung dass der Ernst der Lage erkannt werde. Jedoch sei dies allein noch nicht ausreichend.

Laut Ibel muss nicht nur an Rahmenbedingungen, sondern auch am Investitionsklima gearbeitet werden, da der Immobilienmarkt derzeit Austragungsort zahlreicher, sozialer Konflikte ist.

“Investor gegen Nutzer, Mieter gegen Vermieter, Besserverdiener gegen junge Familie, Sozialhilfeempfänger gegen anerkannten Flüchtling. Die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Hier dürfen nicht einzelne Akteure gegen andere ausgespielt werden.”

Seite zwei: Grunderwerbsteuer muss reduziert werden

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...