Anzeige
13. März 2017, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ziegert und Knight Frank kooperieren

Der Berliner Wohnungsvermarkter Ziegert kooperiert mit dem Immobilienberatungsunternehmen Knight Frank und will damit verstärkt internationale Käufer ansprechen.

 in Ziegert und Knight Frank kooperieren

Von links nach rechts: Liam Bailey, Head of Global Research Knight Frank, London; Sven Henkes, Nikolaus Ziegert, beide Geschäftsführer Ziegert und Paddy Dring, Head of International Residential Knight Frank, London

Nach eigenen Angaben erweitert Ziegert mit der Zusammenarbeit seine internationale Vertriebsreichweite. Die neue Partnerschaft unterstreiche das Engagement von Knight Frank, die Präsenz in Deutschland auszubauen und hier künftig auch im Wohnungsbereich tätig zu sein.

“Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Partnerschaft mit Ziegert etabliert haben. Ziegert hat eine sehr starke Präsenz auf dem Berliner Markt und das Unternehmen hat sowohl den Ruf als auch die Integrität, die perfekt zur Marke Knight Frank passen”, sagt Paddy Dring, Partner und Head of International Residential Sales bei Knight Frank.

Angesichts des starken und anhaltenden Wachstums der Immobilienpreise in den vergangenen fünf Jahren erwarte Knight Frank, dass Berlin ein bevorzugter Standort seiner internationalen Investoren auf dem europäischen Festland bleiben wird.

Ziegert bleibt selbständiges Unternehmen

“Ziegert bleibt innerhalb der Kooperation ein 100 Prozent selbständiges Unternehmen, das seinem Partner mit seiner ganzen Berlinkompetenz und Servicepalette zur Seite stehen wird”, erläutert Sven Henkes, COO der Ziegert-Gruppe. “Wir freuen uns, mit Knight Frank einen Partner gefunden zu haben, der unser Verständnis für die Potenziale Berlins als Kreativmetropole teilt und die damit verbundenen Marktchancen erkennt.”

Da sich die Wirtschaft durch die Berliner Start-up-Szene, den Tourismus und den Dienstleistungssektor weiter verstärke, sei Ziegert sicher, dass sich Berlin zu einer dauerhaft wohlhabenden Metropole entwickeln wird, die auch weiterhin ein ausländisches Publikum anziehe.

Berlin auch international gesehen starker Standort

Zum Start der Partnerschaft präsentieren Knight Frank und Ziegert den Knight Frank Wealth Report in Deutschland.

Die elfte Auflage des Berichts biete einen Überblick über die wichtigsten Trends und die globalen Märkte. Deutschland und Berlin nehmen darin den Angaben zufolge eine starke Position ein. Die Stadt sei einer der sicheren Häfen in Europa und weise ein im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen hohes Wertsteigerungspotenzial auf.

Im Prime International Residential Index (PIRI), der die Wertentwicklung von Prime Apartments in den Innenstädten weltweit untersucht, liegen demnach hinter den asiatischen Standorten Shanghai (plus 27,4 Prozent), Beijing (plus 26,7 Prozent) und Guangzhou (plus 26,6 Prozent) mit Amsterdam (plus 10,1 Prozent) und dem schweizerischen Gstaad (plus 10,0 Prozent) nur zwei europäische Standorte vor Berlin.

Die Stadt belegt im PIRI den 13. Platz (plus 8,7 Prozent) und ist damit stärkster deutscher Standort vor München (15./plus 8,0 Prozent) und Frankfurt (19./plus 4,5 Prozent). Deutschland ist demnach nach Großbritannien und den Vereinigten Staaten das wichtigste Zielland privater Immobilieninvestitionen weltweit. (bk)

Foto: Goetz Schleser

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

“Produkte unterhalb der BU nicht als zweitklassig behandeln”

Cash. sprach mit Dietmar Bläsing, Sprecher der Vostände der Volkswohl Bund Versicherungen und der Dortmunder Lebensversicherung, über Trends im Bereich Arbeitskraftabsicherung und die Bedeutung von Social Media bei der Kundenansprache.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...