26. März 2018, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: “Vernünftige Tilgung mindert das Zinsrisiko“

Cash. sprach mit Stefan Kopp, Geschäftsführer des Finanzierungsbrokers Interbaufi, über die Entwicklung der Darlehenszinsen und Trends bei der Festlegung der Darlehenslaufzeit.

Baufinanzierung: Vernünftige Tilgung mindert das Zinsrisiko“

Stefan Kopp: “Die Finanzierungskunden haben verstanden, dass eine Tilgung von einem Prozent per annum nicht mehr zeitgemäß ist.”

Cash.: Welche Bedeutung hat der Kauf einer eigenen Immobilie für die Bundesbürger?

Kopp: Der Wunsch nach Eigentum hat für die Bundesbürger einen sehr hohen Stellenwert, die eigene Immobilie wird als Absicherung fürs Alter und weiterhin als sinnvolle Vermögensanlage gesehen.

Welche Entwicklung der Nachfrage nach Baufinanzierungen haben Sie in den vergangenen Monaten beobachtet?

Kopp: Bei uns haben auch in diesem Kalenderjahr die Anfragen nach Finanzierungen erneut zugenommen, die Interbaufi-Finanzierungsinteressenten sind aktuell vermehrt an Anschluss- beziehungsweise Forward-Darlehen interessiert.

Mit der Geschäftsentwicklung im Kalenderjahr 2018 sind wir aktuell sehr zufrieden und somit weiter auf Wachstumskurs – Qualität in der Beratung und Angebotsvielfalt setzt sich auch in einem sehr umkämpften Markt durch. Eine sachkundige Beratung schafft Kundenvertrauen.

Stehen Ihrer Einschätzung nach die Chancen gut, dass die Niedrigzinsphase anhält?

Kopp: Wir sind der Meinung, dass die Niedrigzinsphase noch für die nächsten sechs bis neun Monate anhalten wird. Im Kalenderjahr 2018 wird es unserer Einschätzung nach als Reaktion auf die Zinspolitik der US-Notenbank einen Zinsanstieg geben, allerdings eher im moderaten Bereich. Die EZB wird ihre Anleihekäufe nicht allzu lange weiter in so einem extremen Maße durchführen können.

Seite zwei: Trends bei der Darlehenslaufzeit

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. 1 % Tilgung ist in der heutigen Zeit eine Falschberatung.

    Kommentar von Jan Lanc Neu-Isenburg — 28. März 2018 @ 16:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

‘Spiegel’: Hunderttausende Rentner verzichten auf Grundsicherung

Viele Rentner mit wenig Geld verzichten nach einem “Spiegel”-Bericht auf staatliche Unterstützung, die ihnen zustünde. Von deutlich mehr als einer Million Senioren, die Anspruch auf die sogenannte Grundsicherung im Alter hätten, bezögen nur 566 000 diese Leistung, berichtet das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf eine noch unveröffentlichte Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

mehr ...

Immobilien

Wo eine Immobilienblase droht

München hat den am stärksten überbewerteten Immobilienmarkt weltweit – das hat eine aktuelle Studie der Schweizer Großbank UBS ergeben.

mehr ...

Investmentfonds

Die Folgen der Einhornplage

In den vergangenen Monaten haben sich sogenannte Value-Aktien im Vergleich zu Growth-Titeln dramatisch schwach entwickelt. Die Gründe und wie es weitergeht.

mehr ...

Berater

Altersversorgung: Leistungen von Seelotsen sind beitragspflichtig

Die Altersversorgung eines Seelotsen: So richtig bAV ist es nicht, aber was ist es dann? Was man nun weiss: Ihre Leistungen sind beitragspflichtig. Da hilft die Nähe zur bAV nicht. Das hat jüngst das höchste deutsche Sozialgericht entschieden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsstart für Projekt “Pandion Midtown” in Berlin

Auf dem Areal des früheren „Böhmischen Brauhauses“ an der Landsberger Allee in Berlin-Friedrichshain sollen bis 2023 insgesamt 406 Eigentumswohnungen sowie 30 öffentlich geförderte Mietwohnungen entstehen. Darüber hinaus ist der Bau einer Kindertagesstätte geplant.

mehr ...

Recht

BGH soll Gebührenstreit um Paypal und Sofortüberweisung klären

Der Streit um die Rechtmäßigkeit von Gebühren für Paypal-Zahlungen und Sofortüberweisungen wird aller Voraussicht nach erst vom Bundesgerichtshof (BGH) endgültig geklärt werden.

mehr ...