Anzeige
20. September 2018, 14:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Die Durchschnittsfinanzierung im August zeigt solide Werte bei Zinsbindung, Tilgung und Beleihungsauslauf.

Die aktuelle Standardrate des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung zeigt: Immobilienkäufer oder Hausbauer, die ihren Kreditvertrag im August abgeschlossen haben, profitieren von günstigen Konditionen.

Der Wert sei gegenüber dem Vormonat abermals gesunken – von 460 auf 456 Euro – und befindet sich auf dem günstigen Niveau von Ende 2017.

Der Wert berechne sich für einen Kredit in Höhe von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung und 80 Prozent Beleihungsauslauf. Er spiegele die aktuelle Zinssituation wider und mache die Rate über die Monate vergleichbar.

Details sprechen für solide Finanzierungen

Im Gegensatz dazu steigt die Darlehenshöhe: Laut Dr. Klein beträgt der durchschnittliche Baukredit im August 230.000 Euro. Das seien noch einmal gut zwei Prozent mehr als im Juli und fünfzehn Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die durchschnittliche Finanzierung im August zeige solide Werte bei Zinsbindung, Tilgung und dem Beleihungsauslauf. Kreditnehmer sichern sich die Zinsen für rund 14 Jahre und mindern dadurch das Zinsänderungsrisiko, falls eine Anschlussfinanzierung folgt.

Nach Ablauf der langen Zinsbindung ist Neumann zufolge schon ein relativ großer Teil des Darlehens getilgt. Der anfängliche Tilgungssatz betrage 2,77 Prozent – ein Wert, der für eine zügige Tilgung spreche. Er scheine sich deutlich unter den Bestwerten von rund drei Prozent einzupendeln.

Seite zwei: Eigenanteil geht prozentual zurück

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Extremer Schnee und Wind: So hält das Haus stand

Ob der extreme Sommer 2018 mit außergewöhnlich starken Gewittern und Stürmen, oder der heftige Wintereinbruch in Süddeutschland und Österreich zum Jahresanfang 2019 – die Angst vor Unwetterschäden am eigenen Haus wächst. Was Eigentümer tun sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...