20. September 2018, 14:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Die Durchschnittsfinanzierung im August zeigt solide Werte bei Zinsbindung, Tilgung und Beleihungsauslauf.

Die aktuelle Standardrate des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung zeigt: Immobilienkäufer oder Hausbauer, die ihren Kreditvertrag im August abgeschlossen haben, profitieren von günstigen Konditionen.

Der Wert sei gegenüber dem Vormonat abermals gesunken – von 460 auf 456 Euro – und befindet sich auf dem günstigen Niveau von Ende 2017.

Der Wert berechne sich für einen Kredit in Höhe von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung und 80 Prozent Beleihungsauslauf. Er spiegele die aktuelle Zinssituation wider und mache die Rate über die Monate vergleichbar.

Details sprechen für solide Finanzierungen

Im Gegensatz dazu steigt die Darlehenshöhe: Laut Dr. Klein beträgt der durchschnittliche Baukredit im August 230.000 Euro. Das seien noch einmal gut zwei Prozent mehr als im Juli und fünfzehn Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die durchschnittliche Finanzierung im August zeige solide Werte bei Zinsbindung, Tilgung und dem Beleihungsauslauf. Kreditnehmer sichern sich die Zinsen für rund 14 Jahre und mindern dadurch das Zinsänderungsrisiko, falls eine Anschlussfinanzierung folgt.

Nach Ablauf der langen Zinsbindung ist Neumann zufolge schon ein relativ großer Teil des Darlehens getilgt. Der anfängliche Tilgungssatz betrage 2,77 Prozent – ein Wert, der für eine zügige Tilgung spreche. Er scheine sich deutlich unter den Bestwerten von rund drei Prozent einzupendeln.

Seite zwei: Eigenanteil geht prozentual zurück

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

„Die Deutsche Betriebsrente“ – eine Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich Gruppe Deutschland – freut sich auf ihren ersten Kunden: Die Talanx AG, Hannover, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin, haben sich im Rahmen ihrer Verhandlungen darauf verständigt, das erste Sozialpartnermodell in Deutschland zu etablieren.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...